Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Alles über die Vermehrung anderer Sukkulenten

Moderator: Moderatoren

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von schlurf » 11. August 2016, 15:47

Willkommen im Club!
Tröstet Dich zwar nicht, ist mir aber mit Lithops vor 2 Jahren passiert - shit happens ....
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

claudia
Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von claudia » 21. August 2016, 20:32

hi,
tatsächlich sieht es so aus, dass 14 Pseudolithos meinen Dünstversuch überstanden haben, gewachsen sind sie bei diesem Überlebenstraining allerdings nicht. Einer von ihnen ist etwas mickrig und liegt in Schieflage, merkwürdiger Weise war es von Anfang an so und trotzdem hat er meine Misshandlung überstanden!! Und ein kleiner eylensis hat heute einen Liebhaber gefunden, so dass 13 übrig sind, einer der kräftigsten sieht so aus:
IMG_20160821_194632 (Custom).jpg
Pseudolithos eylensis
IMG_20160821_194632 (Custom).jpg (67.98 KiB) 2004 mal betrachtet
Was haben sie jetzt für eine hübsche, grüne Farbe!
Grüße, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von schlurf » 22. August 2016, 11:25

Wenn Dir die zu viel werden - ich würde für eine Pflanze noch was frei räumen - später mal - ... :oops:
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

claudia
Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von claudia » 22. August 2016, 20:10

hi,
natürlich kriegst du einen, falls ich nicht wieder versuche, sie zu kochen oder ähnliches ...
LG, Claudia

claudia
Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von claudia » 13. September 2016, 21:58

Leider gibt es nichts Neues zu berichten. Ein kleiner Pseudolithos hat sich noch verabschiedet, aber vor allem ist leider seit meinem verhinderten Dünstversuch das Wachstum der Kleinen ins Stocken geraten. Sie haben alle eine schöne grüne Farbe, aber größer geworden sind sie nicht :( .
Mal schauen, wie es mit ihnen weitergeht ...
Grüße, Claudia

claudia
Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von claudia » 9. Oktober 2016, 21:03

Die Pseudolithos sehen jetzt aus wie kleine, sehr hellgrüne Erbsen:
IMG_20161009_174245 (Custom).jpg
Pseudolithos
IMG_20161009_174245 (Custom).jpg (101.55 KiB) 1944 mal betrachtet
IMG_20161009_174234 (Custom).jpg
Pseudolithos
IMG_20161009_174234 (Custom).jpg (101.95 KiB) 1944 mal betrachtet
(es sind immer noch 13, auch wenn nicht alle aufs Foto durften)
Keiner von ihnen hat einen größeren Durchmesser als 5 mm. Von Wachstum halten sie derzeit absolut nichts, so dass ich mich jetzt frage, ob die hellgrüne Farbe wohl gesund ist?!
Grüße, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von schlurf » 10. Oktober 2016, 11:47

13 - offensichtlich eine Glückszahl!!!
Pass gut darauf auf, ich vergesse nichts ... :D
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

claudia
Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von claudia » 10. Oktober 2016, 13:42

Aber ich! :D :D :D
LG, Claudia

Benutzeravatar
CABAC
Foren-Crack
Beiträge: 1024
Registriert: 23. Oktober 2007, 19:13
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1974
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von CABAC » 11. Oktober 2016, 06:32

Hallo Claudia,

freue dich über die grüne wenn auch etwas helle Färbung der Epidermis. Ihnen fehlt nur ein wenig mehr Licht. Sofern eine Umstellung an einen helleren Platz im Gewächshaus nicht möglich ist, kann man auch über Kunstlicht bewirken, dass sich die Färbung wieder normalisiert. Meine Sämlinge stehen auf der Wohnzimmerfensterbank und haben in etwa die gleiche Farbe.

Habe mal in Nordhessen eine Sammlung gesehen, in der die Pseudolithos nur unter Kunstlicht standen und wirklich prächtig aussahen.

Solange Deine Pseudolithossämlinge nicht über Nacht komisch graue Epidermis und von innen schwarz werden, ist alles in Ordnung.
schwarzer-Tod_01.jpg
schwarzer-Tod_01.jpg (44.05 KiB) 1932 mal betrachtet
schwarzer-Tod_02.jpg
schwarzer-Tod_02.jpg (31.31 KiB) 1932 mal betrachtet
schwarzer-Tod_03.jpg
schwarzer-Tod_03.jpg (43.3 KiB) 1932 mal betrachtet
Ich habe gerade am letzten Wochenende wieder erleben müsse, wie schnell gerade Pseudolithos von dem sogenannten "Schwarzen Tod" dahin gerafft werden. Am Freitag noch prachtvoll und am Sonntag nur noch ein Häufchen stinkender Glibber.

Sicheres Anzeichen für baldiges Ableben ist übrigens, wenn in der nähe Deiner Schätze die Anzahl der Trauermücke steigt. Sie haben ein untrüglich Instinkt für kranke Pflanzen im Anfangsstadium. Nur wenn man es entdeckt ist es für Pseudolithos und Ko. meistens schon zu spät um Rettungs-oder Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von schlurf » 11. Oktober 2016, 13:06

@Claudia
Falls Du etwas prophylaktisch versuchen willst, gebe ich Dir etwas Dithane Neotec, hatte ich dieses Jahr bei meiner Lithops-Aussaat eingesetzt und in keiner der 64 Chargen Pilz! Kann natürlich auch Zufall sein, werde das aber vorerst so beibehalten.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

claudia
Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von claudia » 11. Oktober 2016, 22:08

hi,

lieben Dank für deine stetige Unterstützung CABAC! Vielleicht gönne ich den Kleinen noch die zum Gewächshausregal eines schwedischen Möbelhauses, in dem sie stehen, dazugehörige LED Beleuchtung. Sie stehen zwar direkt an einem Westfenster, aber draußen ist alles nur noch grau und trüb.
Und dein Pseudolithos .. er war schon so groß - wie traurig. Habe gerade einen Larryleachia um die Ecke gebracht :cry: , nein, nicht der von dir, dem geht es gut und er mag mich!!!

Schlurf, Trauermücken sind bei mir momentan - zum Glück - weit und breit nicht in Sicht. Allerdings ist schon wieder diese vermaledeite, weiße Fliege da und leider sind meine Zwerggeckobabies schon so groß, dass sie sich nicht mehr für weiße Fliegen interessieren, sonst hätte ich den Pterodiscus ins Terrarium verfrachetet. Um was handelt es sich bei Dithane genau, kenn ich nicht?
PS: schaust du auch ab und zu in deine e-mails? :D
LG, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von schlurf » 11. Oktober 2016, 22:16

Dithane ist ein Pilzgift - wenn die Trauermücken da sind, brauchst Du das nicht mehr 8)

Weiße Fliege könnten wir mit ... testen ... :twisted:

Habe ich eine Mail übersehen?
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
CABAC
Foren-Crack
Beiträge: 1024
Registriert: 23. Oktober 2007, 19:13
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1974
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von CABAC » 12. Oktober 2016, 17:04

Nein Claudia,
die schöne alte Pflanze gehörte einer Sammlerin und wahren Spezialistin aus Burgstädt.

Sie hatte mir vor einem Jahr die drei Sämlinge Pseudolithos cubiformis verkauft und wir hatten uns darüber unterhalten, dass noch alle drei bei mir überlebt hatten.

So sieht übrigens meine Eylensisaussaat zurzeit aus:
Pseu_eyl.jpg
Sämlinge Pseudolithos eylensis
Pseu_eyl.jpg (91.94 KiB) 1914 mal betrachtet
Ein paar schon immer schwächelnde Sämlinge haben die warme Periode vor drei Wochen nicht überstanden. Aber der Rest sieht ganz proper aus.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

claudia
Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von claudia » 13. Oktober 2016, 18:07

Die Kleinen sehen richtig appetitlich aus! :D
Düngst du die eigentlich?
Grüße, Claudia

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1569
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Pseudolithos migiurtinus/Pseudolithos eylensis

Beitrag von K.W. » 13. Oktober 2016, 21:34

claudia hat geschrieben:Die Kleinen sehen richtig appetitlich aus! :D
<<<
Jawoll - Pistazienmarzipan. . . :lol:


Mal abgesehen von den optischen und kulinarischen Eindrücken. . .

A la bonne heure Herbert! Neid. . . :roll:



Herzliche Grüße

K.W.


PS Fragen bezüglich der Düngung von Pistazienmarzipan sind an die Homepage der Stadt Lübeck zu richten!

PPS sehe soeben, habe doch tatsächlich schon 800 nichtsnutzige Beiträge in diesem Forum geschrieben! Werowance, ich brauch mehr Geld!!!
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Antworten

Zurück zu „Vermehrung anderer Sukkulenten / Reproduction of other succulents“