Othonna

Alles über die Vermehrung anderer Sukkulenten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Josef
Meister
Beiträge: 674
Registriert: 5. September 2009, 21:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Ochtrup

Othonna

Beitrag von Josef » 6. September 2009, 17:19

Hallo,
anfang diesen Jahres habe ich als Ausgleich für zu viel gezahltes Porto bei "Atomic Plant Nursery " drei Tütchen Othonna Samen erhalten.
Othonna euphorbioides, O. herrei und O. clavifolia. Diese habe ich am 22.05.2009 in mineralischem Substrat ausgesät.
Bereits am 26.05. zeigte sich der erste Sämling von O. euphorbioides:

Bild

Am 02.06. war in allen Töpfchen schon was zu sehen:

Bild

Hier die Aufnahme vom 13.06.:

Bild

Hier die Bilder vom 05.07.:

Bild Bild Bild

Und vom 29.07.:

Bild Bild Bild

und noch eine Detailansicht der Stämmchens von O. clavifolia:

Bild

Anfang August habe ich die Pflänzchen in eine Mischung aus Bims und Caudexerde pikiert. Nach einer kurzen Pause wuchs die O. clavifolia zügig weiter.
Hier die Bilder vom 26.08.:

Bild Bild Bild

Mir Erstaunen habe ich zwei Tage später eine Knospe an der O. clavifolia entdeckt:

Bild

Heute hat sich dann die Knospe geöffnet:

Bild

Ich würde sagen in Rekordzeit vom Samen zur Blüte in dreieinhalb Monaten.
Auf die weitere Entwicklung der anderen bin ich schon gespannt.

Es grüßt Josef

Benutzeravatar
Iracema
Haudegen
Beiträge: 141
Registriert: 12. Mai 2008, 10:55
Wohnort: Hessen

Re: Othonna

Beitrag von Iracema » 6. September 2009, 19:57

Hallo Josef,

mit Othonna- und Tylecodonsamen hatte ich noch nie Glück, der Anblick deiner schönen Sämlinge hat mir in einem anderen Forum schon fast das Herz gebrochen :evil: :wink:

Liebe Grüße
Ira

Benutzeravatar
Tobias Wallek
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2567
Registriert: 7. Dezember 2006, 22:19
Kontaktdaten:

Re: Othonna

Beitrag von Tobias Wallek » 7. September 2009, 19:28

Hallo Josef !

Eine schöne Dokumentation deiner Asterngewächse !

Vom Sämling bis zur Blüte sind sie ja wirklich flott dabei.

Und von der erreichbaren Endgröße sind sie ja auch noch gut zu handhaben.

Ciao Tobias
Wegen Zeitmangel: Sprechstunde nur noch am Wochenende

Hildor
Obergärtner
Beiträge: 287
Registriert: 19. August 2008, 17:01

Re: Othonna

Beitrag von Hildor » 28. September 2009, 19:05

Hallo
Hab auch die Erfahrung gemacht das Othonna super schnell sind.
Mich würd mal interessieren ob es dir gelingt - den rythmus umzudrehen! Othonna sind ja winterwachser !Hab meine Sämlinge vom letzten Jahr(November)
in die sommerruhe geschickt - sie beginnen jetzt mit dem Austrieb! Einige Arten sind nicht so schnell - meine halli zb hatte nach 3 monaten nur einen 4mm Caudex - hat aber totale trockenheit im Sommer überlebt und treibt jetzt wieder- da war ich selbst erstaunt.
mfg
Hildor

Benutzeravatar
Josef
Meister
Beiträge: 674
Registriert: 5. September 2009, 21:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Ochtrup

Re: Othonna

Beitrag von Josef » 16. Dezember 2009, 17:58

Hallo,
hier mal ein Update meiner drei größten Othonna Pflanzen:

Bild
O. euphorbioides, clavifolia und herrei.

Es grüßt Josef

cool-oma-renate
Forenlegende
Beiträge: 480
Registriert: 23. Mai 2008, 22:10
Kontaktdaten:

Re: Othonna

Beitrag von cool-oma-renate » 16. Dezember 2009, 23:35

Hallo Josef, könntest Du mir bitte die Kulturbedingungen für die " Othonna ", speziell für O. clavifolia, mal so ganz kurz hier aufzeigen , Sommer/Winter !
ich konnte beim "googeln" nichts finden.
Deine Beiträge und Bilder "hochinteressant" ! cool-oma

Benutzeravatar
Josef
Meister
Beiträge: 674
Registriert: 5. September 2009, 21:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Ochtrup

Re: Othonna

Beitrag von Josef » 17. Dezember 2009, 03:29

Hallo Renate,
dies ist auch meine erste Othonna Saison. Ich halte mich an die Angaben von Specks: http://www.specks-exotica.com/de/gattung/othonna/.
Zur Zeit gönne ich ihnen eine kurze Ruhezeit mit etwas weniger Wasser.
Es grüßt Josef

cool-oma-renate
Forenlegende
Beiträge: 480
Registriert: 23. Mai 2008, 22:10
Kontaktdaten:

Re: Othonna

Beitrag von cool-oma-renate » 17. Dezember 2009, 21:07

Hallo Josef, danke Dir für die schnelle Beantwortung! es ist nämlich so, dass ich eine Pflanze besitze, die Deiner Othonna clavifolia " ähnlich " sieht, jedoch hat sie seit dem letzten Sommer immer mehr diese hässlichen trocknen Stellen bekommen, im Winter halte ich sie im GWH bei ca. + 4 - 5 Grad, im Sommer draussen mit Regenschutz. Vielleicht ist es ja auch keine Othonna, ich versuche mal ein Bild einzustellen. cool-oma
DSCI2850_300x225.JPG

Benutzeravatar
Josef
Meister
Beiträge: 674
Registriert: 5. September 2009, 21:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Ochtrup

Re: Othonna

Beitrag von Josef » 17. Dezember 2009, 21:41

Hallo Renate,
ich glaube das ist eine Pachyphytum-Pflanze. Die würde ich etwas wärmer überwintern.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
Iracema
Haudegen
Beiträge: 141
Registriert: 12. Mai 2008, 10:55
Wohnort: Hessen

Re: Othonna

Beitrag von Iracema » 19. Dezember 2009, 15:39

Hallo cool-oma-renate

Ich tippe da weder auf Othonna noch auf Pachyphytum sondern eher auf eine Adromischus eventuell A. filicaulis schaue dir einmal bitte Vergleichsfotos im Web an, das Foto deiner Pflanze kann man leider nicht vergrößern, ist nicht genau zu erkennen.

Super Entwicklung deine Kleinen @ Josef!

L.G.
Ira

cool-oma-renate
Forenlegende
Beiträge: 480
Registriert: 23. Mai 2008, 22:10
Kontaktdaten:

Re: Othonna

Beitrag von cool-oma-renate » 19. Dezember 2009, 17:46

Hallo Ira u. Josef, vielen Dank für die Hilfestellung! ich gehe weiter auf " Suche "!
lb. gr. cool-oma

aquarianer
Foren Jungspund
Beiträge: 1
Registriert: 13. Januar 2015, 12:27
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1990

Re: Othonna euphorbioides

Beitrag von aquarianer » 13. Januar 2015, 12:53

Hallo und guten Tag, ich habe einen Beitrag über die Vermehrung von Othonna euphorbioides durch Samen gelesen, b.z.w Fotos von Keimlingen gesehen. Ich habe hier 10 Samen aus eigener Zucht.( Bestäubt von 4 verschiedenen Pflanzen). Wie werden die Samen ausgesät? Granulat ist klar, aber ist diese Pflanze ein Dunkelkeimer oder werden die Samen einfach auf die Oberfläche des Substrates gestreut und leicht feucht gehalten ? Ich bedanke mich schon jetzt für die Antwort. Mit freundlichem Gruss Aquariener.

Antworten

Zurück zu „Vermehrung anderer Sukkulenten / Reproduction of other succulents“