Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Probleme oder allgemeine Fragen über andere Sukkulenten werden hier behandelt.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Aless
Foren-Crack
Beiträge: 1743
Registriert: 5. Dezember 2006, 21:08
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Sammelt seit: 1996
Wohnort: Nähe MM, Unterallgäu
Kontaktdaten:

Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Beitrag von Aless » 6. Februar 2014, 11:30

Hallo zusammen,

ich habe von Bekannten einen größere Elefantenfuss bekommen (leider im ziemlich angeschlagenem Zustand) und überlege nun, diesen in mein Grundbeet vom GWH auszupflanzen.
Habe vor einigen Jahren frei ausgepflanzte B. bei einem Besuch eines GWH von einem Kateen-/Sukkulentenliebhaber gesehen, was wohl problemlos funktioniert hat.
Leider habe ich zu ihm keinen Kontakt mehr um genauer nachzufragen.

Hat jemand hier Erfahrung damit bzw. gibt es jemanden, der seine B. auch kühl (um die 5°C) überwintert und nicht, wie sonst meist üblich, warm in der Wohnung?

Anbei noch Bilder vom guten Stück.
Sie ist ca. 1,50 hoch und wurde bisher in einem großen Plastiktopf ohne Abzugslöcher in Seramis gehalten. :shock:
Im Winter stand die B. bisher um die 12 °C im sonnigen Wintergarten.
Denke sie wurde viel zu viel gegossen, da die Triebe oben schon braun/schwarz geworden sind und das Seramis im unteren Bereich ziemlich feucht war.
Nachdem sie aber wieder neue Austriebe hat, habe ich Hoffnung dass sie sich wieder erholt.
Inzwischen ist sie aus dem Topf raus, ich habe das Seramis entfernt sowie alle kaputten Wurzeln und sie liegt nun seit 2-3 Wochen zum abtrocknen so da:

Bild

Bild

Neue Triebe

Bild

Wurzeln

Viele Grüße,
Alessandra

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Beitrag von schlurf » 6. Februar 2014, 12:10

Ich hatte so ein Ding viele Jahre, im Sommer draußen im Winter im GWH bei auch mal unter 5 Grad - ohne Probleme. Warum der irgendwann die Grätsche gemacht hat, weiß ich heute nicht mehr, ich nehme an es war Liebesentzug (sie stand im Weg :oops: )
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Jiri Kolarik
Forenlegende
Beiträge: 332
Registriert: 1. Juni 2010, 18:31
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1970
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Beitrag von Jiri Kolarik » 6. Februar 2014, 15:34

Ich habe auch so eine Baucarnea im 50cm Topf..., den hat diese meine Lieblingspflanze im Herbst regelrecht gesprengt! Ich habe sie so um 1985 für damals DEM 2,99 in einem Supermarket als kleines Zwiebelchen gekauft...tja...wie Zeiten vergehen :arrow:
Sie ist bis zum Herbst (November-Dezember) draussen, und soviel ich weiss, auch leichte Fröste haben sie nicht beschädigt...sie steht dann aber ganz trocken. Im Winter steht sie im Wintergarten, wo nicht friert, aber +5°C kann es dort auch sein...ich finde, diese Art ist unempfindlich...

acifer
Haudegen
Beiträge: 115
Registriert: 30. Januar 2011, 19:35
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1965
Wohnort: Renningen
Kontaktdaten:

Re: Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Beitrag von acifer » 6. Februar 2014, 21:09

Hallo Aless,
habe mich bei Wikipedia nach Deiner Beaucarnea erkundigt :
Ordnung : Spargelartig , Asparagales
Familie : Spargelgewächse , Asparagaceae
Heimat : Mittelamerika , Mexiko,Guatemala,Belize,Honduras u.ev. Nicaragua.
Das in Wikpedia eingestellte Bild zeigt die Pflanze eingerahmt von Kakteen , so dass davon auszugehen ist ,wenn die Pflanze in den Herbst hinein trocken steht,
tiefere Temperaturen (über Nacht) klaglos überstanden werden.
Gruß acifer.

Benutzeravatar
Aless
Foren-Crack
Beiträge: 1743
Registriert: 5. Dezember 2006, 21:08
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Sammelt seit: 1996
Wohnort: Nähe MM, Unterallgäu
Kontaktdaten:

Re: Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Beitrag von Aless » 7. Februar 2014, 07:52

Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte!
Dann werde ich es so machen und den Elefantenfuss im Grundbeet des GWH auspflanzen.
Hoffe er erholt sich dort bald.

Im Moment weiss ich noch nicht so Recht, wie ich die Zeit überbrücken soll, bis ich mit dem Bepflanzen des Beetes anfangen kann (ca. 2-3 Wochen).
Wahrschenlich muss ich ihn bis dahin doch noch in einen Topf setzen...Oder lieber Wurzelnackt ins GWH legen?
Was meint ihr? Am jetzigen Platz bekommt er auf jeden Fall zu wenig Licht.

Benutzeravatar
Josef
Meister
Beiträge: 674
Registriert: 5. September 2009, 21:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Ochtrup

Re: Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Beitrag von Josef » 7. Februar 2014, 11:33

Hallo Aless,
das ist eine schöne Pflanze, auch wenn sie zur Zeit etwas derangiert aussieht. Besonders der Caudex ist ne Wucht.
Wegen des Lichtmangels brauchst du dir keine Sorgen machen, allerdings würde ich bei der Zwischenlagerung den Wurzelbereich mit einer Papiertüte oder einem Jutesack schützen.
Wegen des besseren Handlings in der Zukunft würde ich die Pflanze nicht frei ins Grundbeet setzen, sondern in eine entsprechende Schale, die dort eingesenkt wird. Außerdem würde ich den Stamm und die alten Wurzeln beherzt noch einmal sauber zurückschneiden, damit sich im Frühjahr gleich schöne Seitentriebe bilden.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
Aless
Foren-Crack
Beiträge: 1743
Registriert: 5. Dezember 2006, 21:08
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Sammelt seit: 1996
Wohnort: Nähe MM, Unterallgäu
Kontaktdaten:

Re: Beaucarnea recurvata kühl überwintern?

Beitrag von Aless » 8. Februar 2014, 07:41

Hallo Josef,

vielen Dank für deine Einschätzung!
Ich denke eine Schale in der Größe wird nicht einfach werden - mal sehen was sich da finden lässt.
Die Wurzeln habe ich jetzt nochmal gestutzt, aber den Haupttrieb möchte ich erst mal so lassen.
Er hat Austriebe an 3 Stellen, also verzweigt er sich gerade von selbt und ich möcht erst mal abwarten, was die Natur von sich aus macht.
Schneiden kann ich später dann auch noch.

Antworten

Zurück zu „Haltung und Pflege von anderen Sukkulenten / Keeping and cultivating of other succulents“