Kakteensamen: Keimfähigkeit und Bezugsquellen

Alles über die Vermehrung der Kakteen

Moderator: Moderatoren

Kakteensamen: Keimfähigkeit und Bezugsquellen

Beitragvon J-K » 2. März 2017, 02:06

Hallo zusammen!

Ich plane gerade nach seeehr langer Zeit wieder einmal Kakteen auszusäen.

Nun würde ich mich nicht unbedingt als Anfänger bezeichnen, denn immerhin habe ich schon so ca. 30 Jahre Kakteen. Aber auch immer „nur“ so zwischen 50 – 100 Stück – also eine richtig große Sammlung hatte ich nie.
Von meiner ersten (und gleichzeitig letzten) Aussaat als Schüler haben sogar noch 2 Gymnocalycium sutterianum mehrere Phasen der (meist berufsbedingten) Vernachlässigung überlebt.
Soweit zu meiner Kakteen-Laufbahn.

Jetzt will ich‘ s mal wieder probieren, und ich muss sagen dass es mich doch sehr reizt! Nur habe ich einige Fragen, auf die ich hoffe hier im Forum Antworten zu finden.

Ich habe in den letzten Jahren von mehreren eigenen Pflanzen selbst Samen gesammelt und eingetütet. Manchmal habe ich diese auch gleich kurzerhand neben der Mutterpflanze im Topf ausgesät, was überraschend erfolgreich war – und das ganz ohne viel Aufwand!
Soweit ich diese abgepackten Samen nicht an Bekannte verschenkt habe, warten manche Tüten schon mehrere Jahre darauf, dass ich „irgendwann“ mal Zeit habe. Z. T. sind das auch Samen von Kakteen, deren Mutterpflanzen später eingegangen sind, und daher für mich besonders interessant.
Nun würde mich interessieren: Wie lange sind Kakteensamen durchschnittlich haltbar?
Und wie lange maximal, unter optimalen Bedingungen?

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass die meisten Kakteen selbststeril sind. Ich habe auch nie meine blühenden Pflanzen isoliert, sondern einfach im Herbst beim Einräumen abgesammelt, was gerade so dran war.
Und da ich von Ausnahmen abgesehen immer nur Einzelpflanzen pflege vermute ich mal, dass meine Samen größtenteils Hybriden sind bzw. werden würden?
Vielleicht noch ein Grund, meine eigenen Samen besser nicht auszusäen…?

Also werde ich mir wohl anderweitig Samen besorgen müssen. Nur habe ich mich bisher noch nie um Bezugsquellen von Kakteensamen gekümmert.
Es gibt wohl eine Samenverteilung der DKG, aber eben nur bei DKG-Mitgliedschaft, was sich für mich doch nicht so richtig lohnt.
Eine kurze Suche im Netz zeigte mir, dass nicht jeder Anbieter auch das anbietet, was mich vorrangig interessiert. Das sind z. B. (aber nicht nur) Coryphanthen, Thelokakteen, oder auch Neochilenia.
Welche von den vielen Anbietern im Netz sind denn nach Euren Erfahrungen empfehlenswert, also gut (was Sortenreinheit und Keimfähigkeit betrifft) und günstig?
Vielleicht habt Ihr Tipps, evtl. auch im Ausland oder private Anbieter?

Danke für Eure Hilfe

Jens
J-K
Foren Jungspund
 
Beiträge: 1
Registriert: 26. Februar 2017, 03:59

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein

Re: Kakteensamen: Keimfähigkeit und Bezugsquellen

Beitragvon Sammy » 2. März 2017, 10:43

Hi Jens,

erst mal herzlich willkommen.

Samen kannst Du beispielsweise bei Uhlig-Kakteen beziehen.
http://www.uhlig-kakteen.de/
Viele Grüße
Thomas Schmid (der Administrator)

http://www.tsdaten.de/kaktus
Benutzeravatar
Sammy
Oberhäuptling
 
Beiträge: 2248
Bilder: 191
Registriert: 4. Dezember 2006, 12:49
Wohnort: Pfullendorf

Einladungen versendet: 7
Anwerbungen: 8
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 1979

Re: Kakteensamen: Keimfähigkeit und Bezugsquellen

Beitragvon K.W. » 3. März 2017, 01:04

Guten Morgen Jens,

auch von mir "ein herzliches Willkommen" im Forum von Thomas Schmid!

Eine erschöpfende Antwort gibt es auf Deine Fragen sicher nicht. Dies anzunehmen wäre wohl recht überheblich und völlig wirklichkeitsfremd.
ABER, Du bist ja kein Greenhorn und hast Deine Fragen weit gestreut;
Anbieter - seriöse Anbieter - für Samen gibt es einige, sie sind Dir ja überwiegend schon genannt worden.
Wenn Du mit anderen Pflanzenfreunden aus Deinem Umfeld in Kontakt kommen möchtest - schau doch mal bei einer "Ortsgruppe" der Deutschen Kakteengesellschaft rein.
Vielleicht gibt es eine in Deiner Nähe, schaust Du bitte hier http://www.dkg.eu/cs/index.pl?navid=Ort ... LhXtsSe2OU
Dort gibt es wahrscheinlich nicht die erschöpfenden und ultimativen Antworten - aber Pflanzenfreunde die Samen abgeben.

Viel Erfolg und noch mehr Spaß bei der Aussaat und Pflege,

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.
Benutzeravatar
K.W.
Moderator
 
Beiträge: 1414
Bilder: 124
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Wohnort: Köln

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968

Re: Kakteensamen: Keimfähigkeit und Bezugsquellen

Beitragvon Ralf Trieber » 9. März 2017, 23:10

Hallo Jens,
Herzlich willkommen auch von mir.
Im Portal dieses Forrums findest Du die Rubrik Samenbezugsquellen.
Da hast Du aus meiner Sicht schon einiges zu stöbern und das nicht nur in Deutschland.
Die Sache mit der Keimfähigkeit ist immer von vielen Faktoren abhängig und kann mal so oder auch so ausgehen.

Gruß Ralf
Ralf Trieber
Pflänzchen
 
Beiträge: 31
Registriert: 4. November 2016, 19:23
Wohnort: 60389 Frankfurt am Main

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1990


Zurück zu Vermehrung von Kakteen / Reproduction of cacti

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste