Kreuzungen: Aztekium, Geohintonia & Echinocactus

Alles über die Vermehrung der Kakteen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Charles Dawkins
Saatgut
Beiträge: 6
Registriert: 17. Januar 2010, 18:03
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 0

Kreuzungen: Aztekium, Geohintonia & Echinocactus

Beitrag von Charles Dawkins » 18. April 2010, 15:13

Nachdem ich mich ausgiebiger über diese Gattungen informiert habe, stelle ich mir mehr und mehr die Frage, inwiefern Hybriden möglich sind.

Geohintonia mexicana ist vermutlich eine gefestigte Naturhybride aus Aztekium hintonii mit evtl. Echinocactus horizonthalonius (dem kleinsten Echinocactus).

Alle genannten Arten sind sehr edel, wertvoll, und nur schwierig bzw. langwierig heranzuziehen.
Gleichzeitig sind sie alle sehr attraktiv, bizarr und langlebig.

Es sollte aber eigentlich möglich sein Hybriden in dieser Verwandschaftsgruppe zu erzielen, und ich denke dies wäre ein sehr lohnendes Ziel, nicht nur um Verwandschaftsbeziehhungen aufzuklären (u.A. zu Geohintonia).
Ich weiß nicht ob dies bereits versucht wurde, stelle mir aber vor, dass es die Gelegenheit zu einer solchen Kreuzung nur selten gibt. Wenn sie sich ergibt, so sollte die Chance meines Erachtens nach genutzt werden!

Vielleicht kann man ja auch Kakteengärtnereien mal zu einem Versuch motivieren (z.B. Kakteen Kliem hat sämtliche dazu nötige Pflanzenarten).

Auszuprobieren wäre:

1: Aztekium ritterii x hintonii
2: Aztekium ritterii x Geohintonia mexicana
3: Aztekium ritterii x Echinocactus horizonthalonius (oder eine andere Echinocactus Spezies)
4: Aztekium hintonii x Geohintonia mexicana
5: Aztekium hintonii x Echinocactus horizonthalonius (oder eine andere Echinocactus Spezies)
6: Geohintonia mexicana x Echinocactus horizonthalonius (oder eine andere Echinocactus Spezies)

Mich würden eure Meinungen hierzu interessieren, und ob dies bereits (erfolgreich?) versucht wurde.
Ebenso würde es mich freuen, wenn es der eine oder andere einmal versucht.
Es wird bestimmt nicht leicht, aber es ist eine lohnende, interessante Aufgabe.

Benutzeravatar
Tobias Wallek
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2567
Registriert: 7. Dezember 2006, 22:19
Kontaktdaten:

Re: Kreuzungen: Aztekium, Geohintonia & Echinocactus

Beitrag von Tobias Wallek » 18. April 2010, 21:19

Hallo Charles Dawkings !

Hast Du mal direkt bei Herrn Kliem nachgefragt ?
Ich habe mit ihm jetzt schon öfters auf Börsen geplaudert und er ist eigentlich ein recht kommunikativer Mensch.
Ich werde ihn ansonsten nächstes Wochenende auf der Börse hier in Essen mal ansprechen.

Da ich bei den Kakteen nicht ganz so bewandert bin, wie sieht es denn mit den Blütezeiten der jeweiligen Arten aus ? Liegen die nach beieinander oder sind da etliche Monate dazwischen ?

Ciao Tobias
Wegen Zeitmangel: Sprechstunde nur noch am Wochenende

Antworten

Zurück zu „Vermehrung von Kakteen / Reproduction of cacti“