Wie und wann köpfen

Alles über die Vermehrung der Kakteen

Moderator: Moderatoren

Sonnenblume
Sämling
Beiträge: 15
Registriert: 20. Oktober 2009, 16:22
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Sammelt seit: 0

Wie und wann köpfen

Beitrag von Sonnenblume » 21. Oktober 2009, 22:05

Hallo, bin ganz neu hier und habe eine Frage. Habe einen ca. 35 Jahre alten mittlerweile 240 cm großen Säulenkaktus. Möchte ihn gerne köpfen, da er einfach zu groß geworden ist. Würde ihn gerne in einer Höhe von 100 cm köpfen, weil er unten ziemlich "hölzern" ist und auf einer Höhe von 120 cm etliche Ableger hat.
Kann mir jemand Tipps dazu geben? Habe halt so gaaar keine Ahnung. Und möchte unbedingt vermeiden, dass er beim Köpfen eingeht (Gilt für beide Teile)

Liebe Grüße,
Sonnenblume

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Gilbert » 22. Oktober 2009, 01:25

Hallo Sonnenblume,
ich würde so vorgehen: Ich würde warten bis ca. Januar - Februar, dann köpfen. Wenn ein Messer nicht genügt, muss eben eine Säge her. Um den unteren Teil würde ich mir gar keine Sorgen machen, der bleibt einfach stehen wie er steht. Nach dem Schnitt kann man ihn zur Verschönerung mit einem Messer etwas abrunden. Den oberen Teil würde ich mit einem feinen Messer sauber nachschneiden. Die Kanten würde ich abschrägen, um zu fördern, dass nicht ganz am Rand Wurzeln erscheinen, sondern mehr in der Mitte, wo die Leitungsbahnen sind. Die Wunde würde ich so ca. 8 - 10 Wochen lang abtrocknen lassen, eventuell länger. Es muss sich ein Kallusgewebe bilden, das Voraussetzung für die spätere Wurzelbildung ist. Außerdem kommt sonst ja leicht Fäulnis. Daher der Schnitt im Januar - Februar - nach 2-3 Monaten ist dann ja ca. Mai und dann kommt er passenderweise in Wuchsstimmung und somit in Wurzelbildungsstimmung. Beim Lagern aufrecht stellen, nicht liegend lagern. Beim Liegen könnten sich an den Seiten unerwünschte Wurzeln bilden. Beim Stehen weiß er gleich, wo unten sein soll. Und beim Lagern sollte er das natürliche Licht bekommen, damit er die Tageslängenverlängerung mitkriegt - so weiß er, wann die Wachstumszeit kommt. Viel Glück!

Benutzeravatar
Nicole
Foren-Crack
Beiträge: 1053
Registriert: 3. Juni 2007, 19:06
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Nicole » 22. Oktober 2009, 17:32

Eine kleine Ergänzung finde ich noch erwähnenswert: Nicht verzweifeln, wann nach ein paar Monaten noch keine Wurzeln erscheinen. Das kann auch schonmal richtig lange dauern.
Wenn dir einer Steine in den Weg legt, ärger dich nicht, sondern überlege, wen du damit bewerfen kannst!

Sonnenblume
Sämling
Beiträge: 15
Registriert: 20. Oktober 2009, 16:22
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Sammelt seit: 0

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Sonnenblume » 22. Oktober 2009, 22:10

Hallo Niocole und Gilbert,
vielen Dank für Eure Tipps!

Gilbert, wie meinst Du das mit den Kanten abschrägen am oberen Teil? Meinst Du von aussen nach innen schräg nach unten, quasi "anspitzen"? Und wie lasse ich das obere Teil aufrecht trocknen? Muss ich denn da ein Gerüst basteln, damit er stehen bleibt? Darf er denn mit der "Wunde" überhaupt stehen? Oder muss er freischwingend sein? Ist es denn ratsam von einem so hohen Kaktus ca. 140 cm abzuschneiden? Oder soll ich lieber über den Trieben ein ca. 80 cm langes Kopfstück abschneiden?

Treibt der untere Teil eigentlich wieder aus?

Ach noch was: Mein Kaktus hat noch nie geblüht. Leider weiß ich auch nicht was es für eine Kakteenart ist. Würde ja gerne ein Bild einstellen, aber irgendwie klappt es mit dem Hochladen nicht.

Vielen Dank auch gleich für Eure Hilfe!

Sonnenblume

elkawe
Meister
Beiträge: 581
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:09
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von elkawe » 23. Oktober 2009, 15:31

Hallo Sonnenblume,

zum Einstellen eines Bildes gibt es auf dieser Seite eine Anleitung. Ein Bild würde mich auch interessieren :D Ich tippe mal auf einen Nicht-Kaktus.
Wenn die Klugen immer nachgeben, sind die Dummen bald in der Mehrheit.

Meine Kakteen HP

Sonnenblume
Sämling
Beiträge: 15
Registriert: 20. Oktober 2009, 16:22
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Sammelt seit: 0

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Sonnenblume » 28. Oktober 2009, 23:27

Hallo elkawe,

habe das Hochladen nach Anleitung gemacht, aber nach einer Weile erscheint die Fehlerseite: "Internal server error". Schade, hätte Euch gerne mein Prachtstück gezeigt! Und es ist doch ein Kaktus!

elkawe
Meister
Beiträge: 581
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:09
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von elkawe » 31. Oktober 2009, 14:11

Testbild:
4 023.jpg
4 023.jpg (141 KiB) 2907 mal betrachtet
Derzeit gehts aber :lol:
Wenn die Klugen immer nachgeben, sind die Dummen bald in der Mehrheit.

Meine Kakteen HP

C. Backeberg

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von C. Backeberg » 31. Oktober 2009, 15:06

He elkawe,
interessante Pflanze zeigst Du. Wie heist die und wo bekommt man sowas? :roll:

Adios Amigo

elkawe
Meister
Beiträge: 581
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:09
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von elkawe » 31. Oktober 2009, 15:22

:shock: Wie? Willstu Kaktus kaufen? :lol:

Der Tricho, ca.etwas über einem Meter steht bei mir am Haus und hat noch einen großen Bruder. Das Bild ist von letzer Woche und wurde hier nur zufällig gewählt. Es hätt ja sein können, das Bilder hochladen klappt tatsächlich nicht.
Wenn die Klugen immer nachgeben, sind die Dummen bald in der Mehrheit.

Meine Kakteen HP

Sonnenblume
Sämling
Beiträge: 15
Registriert: 20. Oktober 2009, 16:22
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Sammelt seit: 0

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Sonnenblume » 3. Mai 2010, 16:07

Hallo,
meld mich mal wieder nach langer Zeit. Mein Kaktus ist immer noch nicht geköpft. Probier's jetzt nochmal mit Bild einstellen.
CIMG3595.JPG
CIMG3595.JPG (132.53 KiB) 2823 mal betrachtet
CIMG3596.JPG
CIMG3596.JPG (129.33 KiB) 2823 mal betrachtet
Juchuuuuuuuu,es hat geklappt!!! :7

Kann mir jemand sagen, was das für ein Kaktus ist? Wäre ganz toll!!!
Wie gesagt, er ist ca. 240 cm groß und ca. 35 Jahre alt.

Liebe Grüße,
Hanne

Benutzeravatar
kaktus1000
Foren Jungspund
Beiträge: 1
Registriert: 19. Februar 2010, 18:42
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1985
Wohnort: Dresden

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von kaktus1000 » 3. Mai 2010, 17:30

Hallo sonnenblume,
köpfen kannst Du den Pilosocereus magnificus eigentlich jeder Zeit. Schnttstelle sehr gut abtrocknen lassen und dann in Quarz-oder Vogelsand mit Anis stellen zum bewurzeln. Wie lange es dauert bis er Wurzeln bildet kann ich nicht sagen, habe auch noch keinen dieser Art bewurzelt.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Nicole
Foren-Crack
Beiträge: 1053
Registriert: 3. Juni 2007, 19:06
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Nicole » 3. Mai 2010, 18:03

Ui, 2,40m sehen viel beeindruckender aus, als es sich anhört :shock:
Für mich ist das ein Pilosocereus azureus, aaaber: ich bin nicht so der Held im Erkennen und Bestimmen :wink:

Oh, da hatte ich die Seite aber lange auf, gar nicht mitbekommen, dass schon jemand geschrieben hat... Aber zumindest Pilosocereus passt ja
Wenn dir einer Steine in den Weg legt, ärger dich nicht, sondern überlege, wen du damit bewerfen kannst!

Sonnenblume
Sämling
Beiträge: 15
Registriert: 20. Oktober 2009, 16:22
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Sammelt seit: 0

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Sonnenblume » 5. Mai 2010, 19:56

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten. Eins weiß ich aber immer noch nicht. Wie muss ich denn jetzt die Kanten anschrägen? Muss ich ihn "anspitzen", oder genau das Gegenteil, nach innen anschrägen? Und wie kann ich so einen großen Kaktuskopf denn über Wochen trocknen lassen? Häng ich den freischwingend auf, oder kann ich ihn in einen Eimer stellen? In den Vogelsand stell ich ihn ja erst nach ein paar Wochen, oder?

Und noch was: Habe den Kaktus den Sommer über immer an einer geschützten, sonnigen Stelle vor dem Haus stehen. Kann ich die beiden Kaktusteile denn nach dem Köpfen gleich raustun, oder sollte ich noch etwas warten, bis 'die Wunden etwas verheilt sind'.

Wäre echt super dankbar für Eure Antworten. Wie ihr seht, bin ich wirlich ein Greenhorn auf diesem Gebiet.

Lg, Hanne

Mirabilis
Haudegen
Beiträge: 127
Registriert: 7. Mai 2008, 14:03
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Mirabilis » 5. Mai 2010, 21:06

Sonnenblume hat geschrieben:Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten. Eins weiß ich aber immer noch nicht. Wie muss ich denn jetzt die Kanten anschrägen? Muss ich ihn "anspitzen", oder genau das Gegenteil, nach innen anschrägen?
Hallo,
gemeint ist die "Bleistiftanspitzrichtung", aber nicht wirklich, bis er spitz ist, nur am Rand abschrägen. (Die Leitungsbahnen sollen nicht verletzt werden. Die erkennst du nach dem Anschneiden als... na ja... inneren Kreis.)
Und wie kann ich so einen großen Kaktuskopf denn über Wochen trocknen lassen? Häng ich den freischwingend auf, oder kann ich ihn in einen Eimer stellen? In den Vogelsand stell ich ihn ja erst nach ein paar Wochen, oder?
Bei der Vogelsandmethode soll man ihn gleich nach dem Schneiden einfach in VS stecken, aber ich habe das bisher nur mit kleinen Kakteen gemacht, also keine Gewähr!

Übrigens ein sehr hübscher Kaktus, schade, dass du ihn kürzen willst/ musst.

Benutzeravatar
Nicole
Foren-Crack
Beiträge: 1053
Registriert: 3. Juni 2007, 19:06
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Wie und wann köpfen

Beitrag von Nicole » 5. Mai 2010, 21:08

Stell dir vor, du machst einen riesigen Bleistift aus deinem Kaktus :wink:
Nach dem Schneiden kannst du einen Ring im Fleisch erkennen, das sind die Leitbündel und daraus sollen die Wurzeln wachsen. Das Gewebe drumherum wird beim Abtrocknen einschrumpfen. Es wird also so abgeschrägt, dass die Leitbündel an der tiefsten Stelle sind.
Aufhängen ist eine prima Idee, wenn du die Möglichkeit hast. Dann musst du keine Angst haben, dass dir das Kopfstück umfällt. Aber nimm ein dickeres, weiches Band, damit es nicht einschneidet (oder pack ein Tuch unter das Band). Und bitte nicht in die pralle Sonne stellen, da trocknet der "Steckling" zu schnell aus und verliert zu viel Kraft. Das Unterteil kann ruhig wieder rausgestellt werden. Sonne hilft beim Abtrocknen der Schnittstelle. Ich habe auch mal gehört, dass das Sonnenlicht eine desinfizierende Wirkung hätte.

EDIT: verdammt, ich schreibe hier einfach zu langsam :wink:
Wenn dir einer Steine in den Weg legt, ärger dich nicht, sondern überlege, wen du damit bewerfen kannst!

Antworten

Zurück zu „Vermehrung von Kakteen / Reproduction of cacti“