Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Alles über die Vermehrung der Kakteen

Moderator: Moderatoren

Antworten
andreasNB
Saatgut
Beiträge: 7
Registriert: 2. Juli 2007, 23:22
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 2003
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von andreasNB » 12. September 2009, 11:59

In diesem Jahr haben überraschend meine vor 2-3 Jahren ausgesäten Mammilarien geblüht - und sogar Früchte angesetzt. Natürlich offen bestäubt :wink:
Die Pflanzen von dem unten gezeigten Standort sogar in einem sehr attraktiven Pink.
Sie standen auch den letzten Winter im Folientunnel und haben sich somit als gut frosthart erwiesen. Ich spreche bewußt nicht von winterhart !
Die Tiefsttemperatur lag bei ca. -12°C und längerem Dauerfrost.

Nun meine Frage:
Sind Kreuzungen von Mammillaria mit Escobaria bzw. Echinocereus möglich ?
Hat dies schon jemand versucht oder hat in der Literatur davon gelesen ?

Mein Gedanke ist, so vielleicht interessante frostharte Kulturpflanzen (Sorten) zu gewinnen.

VG
Andreas
Dateianhänge
Mammillaria-viridiflora-DC936-Mt.Graham-AZ_Fruechte1.JPG
"Grüne Früchtchen" bei Mammillaria viridiflora DC936 Mt.Graham, AZ
Mammillaria-viridiflora-DC936-Mt.Graham-AZ_Fruechte1.JPG (126.68 KiB) 2533 mal betrachtet

Benutzeravatar
Nicole
Foren-Crack
Beiträge: 1053
Registriert: 3. Juni 2007, 19:06
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von Nicole » 12. September 2009, 21:02

Ähm, das sind Früchte??
Wenn dir einer Steine in den Weg legt, ärger dich nicht, sondern überlege, wen du damit bewerfen kannst!

andreasNB
Saatgut
Beiträge: 7
Registriert: 2. Juli 2007, 23:22
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 2003
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von andreasNB » 23. September 2009, 13:58

Jep.
Die "Knuppel" mit den braunen Blütenresten zwischen den "Knuppeln" mit den Dornen sind noch unreife Früchte.

VG
Andreas

dinner4one
Pflänzchen
Beiträge: 27
Registriert: 23. Februar 2007, 16:22

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von dinner4one » 23. September 2009, 20:25

Hallo Andreas,

nein, von den genannten Kreuzungen habe ich noch nichts gehört.
Prinzipiell ist es einen Versuch wert, sind doch die Kakteen eine sehr junge Gattung und es kreuzt sich da so manches leicht.
Bei Mamillarien gibt es noch das Problem, das einige Arten selbstfertil sind, hier muss der Züchter also entsprechend vorsorgen.
Siehe z.B. hier: http://www.adblps-graines-cactus.com/Gr ... -11-17.pdf

Die Tüten auf dem Bild sehen allerdings nicht so aus, als ob da reife Samen herauskommen. Aber für eine Überraschung sind die sicher gut.

Viele Grüße

Uwe

http://www.youtube.com/user/stachelpost

Benutzeravatar
Peter II
Carnegiea gigantea
Beiträge: 3400
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:04
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 0
Wohnort: Thüringer Becken

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von Peter II » 23. September 2009, 20:43

Die Knuppel sind keine Früchte. Auch keine unreifen. Denn die Früchte kommen erst im Jahr nach der Blüte. Wenn überhaupt.

andreasNB
Saatgut
Beiträge: 7
Registriert: 2. Juli 2007, 23:22
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 2003
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von andreasNB » 24. September 2009, 14:27

@dinner4one
Danke für den Link.
Werde mir im Winter mal den Katalog zur Gemüte führen und probeweise vielleicht einmal bestellen. Die Hinweise im Katalog sind gut, sind mir in anderen Katalogen noch nicht aufgefallen.
Ich habe aber mehrere Pflänzlein pro Art. Kann also auch untereinander kreuzen.

@Peter II, dinner4one
Meint Ihr nicht das dies Früchtchen sind oder zumindest mal welche werden ?
Es gab eine reiche Blüte und Hummeln, Bienen, Schwebfliegen ... sind zuhauf herumgeflogen.
Bei Opuntien ist es ja bekannt das sich aus Früchten hin und wieder Ohren entwickeln. Was auch immer der Auslöser dafür ist. Aber bei Kugelkakteen ? Hätte bei nicht erfolgter Befruchtung die Blüte nicht komplett abfallen müssen - ohne das sich ein "Knuppel" bildet ?
Nuja, es sind meine ersten Mammillarien und ich habe deshalb einfach mit Escobaria missouriensis verglichen. (Von der einige Expl. zufällig auch daneben stehen.)
Dort sehen sie ähnlich aus, reifen natürlich auch erst im folgenden Frühjahr.
Ich werde mich überraschen lassen.

VG
Andreas

Benutzeravatar
Juergen
Lebende Forenlegende
Beiträge: 713
Registriert: 17. Mai 2007, 00:33
Geschlecht: männlich
Sammelt seit: 2004
Wohnort: Nähe Freiburg i. Br.
Kontaktdaten:

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von Juergen » 24. September 2009, 18:53

Hallo Andreas,

natürlich sind das Früchte an deinen Mammillarien, was soll es auch sonst sein. Die bilden sich bei erfolgreicher Bestäubung bei meinen Mammillarien auch direkt nach der Blüte.
Die Früchte könnten sich zwar auch aus den Axillen mit den Blütenresten vom Vorjahr gebildet haben, das läßt sich bei den Mammillarien mit den vielen Blütchen ja nicht gerade eindeutig feststellen, aber wenn deine das erste Mal geblüht hat, sind die Früchte sicher aus diesjährigen Blüten entstanden.
Wann Früchte allerdings ausgereift sind, kann ich nicht so genau sagen, da ich an meinen Mammillaria Samen bisher nicht interessiert war.
Ich denke aber spätestens wenn die Kapseln abfallen oder sich ganz leicht entfernen lassen, das kann vermutlich auch noch in diesem Jahr sein.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Peter II
Carnegiea gigantea
Beiträge: 3400
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:04
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 0
Wohnort: Thüringer Becken

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von Peter II » 24. September 2009, 19:56

Andreas,

schau mal dort hin. Dann weist Du, warum das keine Früchte sind. Ist ganz einfach.
Die Früchte werden immer erst im Inneren der Pflanze gebildet. Und die werden dann nach langer Zeit nach außen geschoben.
Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es auch Arten, die keine Früchte schieben. Da bleiben die Samen im Körper und erscheinen erst, wenn die Pflanze abstirbt.

Benutzeravatar
Juergen
Lebende Forenlegende
Beiträge: 713
Registriert: 17. Mai 2007, 00:33
Geschlecht: männlich
Sammelt seit: 2004
Wohnort: Nähe Freiburg i. Br.
Kontaktdaten:

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von Juergen » 24. September 2009, 22:10

Hallo Andreas,

Lies mal da nach, dann kannst du die verschiedenen Informationen besser einordnen :wink: :
http://www.hortipedia.info/de/index.php ... ammillaria
Die Früchte werden zwar im Inneren gebildet und durch die Axillen nach außen geschoben, es ist nirgends die Rede davon, dass das lange dauern muß. Die Blütenreste hängen dann halt noch dran.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
volker61
Haudegen
Beiträge: 128
Registriert: 1. Oktober 2007, 22:31
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von volker61 » 25. September 2009, 19:01

Hallo Andreas

es gibt auch frostfeste Mammilarien. Ich habe 5 versch. davon. So wie ich erkennen kann ist es diese hier. Die Blüten sind in natura etwas kräftiger in der Farbe.
Meine standen den letzten Winter bei - 18 Grad im ungeheizten GH:

http://www.bildercache.de/bild/20090428-175433-788.jpg

http://www.bildercache.de/bild/20090912-200143-711.jpg




LG Volker

andreasNB
Saatgut
Beiträge: 7
Registriert: 2. Juli 2007, 23:22
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 2003
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: Kreuzung von Mammillaria mit Escobaria/Echinocereus ?

Beitrag von andreasNB » 3. Oktober 2009, 08:36

Hallo,

Danke für die Infos.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen das sich die Früchte im Inneren bilden und nach außen schieben. Ist ja richtig Aufwand für die Pflanze.
Ich habe mal eine Collage zusammengestellt, welche eindeutig zeigt das es Früchte sind. Wann sie allerdings reif sein werden und ob die Samen keimfähig sind, wird sich noch zeigen müssen.

Nächstes Jahr werde ich dann mal Biene spielen. Bei zwei Echinocereus triglochidiatus von winterkaktus hat in diesem Jahr die einfache "Fingertip-Methode" :wink: auch funktioniert.
Die Jahre zuvor war der Große ein Einzelkind und brachte keine Früchte.

VG
Andreas

http://i5.photobucket.com/albums/y163/a ... ollage.jpg

Antworten

Zurück zu „Vermehrung von Kakteen / Reproduction of cacti“