Funk-Wetterstation

Hier kann alles gepostet werden, was nichts mit Kakteen- und Sukkulenten zu tun hat.

Moderator: Moderatoren

Ramarro
Erfahrener Spezi
Beiträge: 67
Registriert: 13. Januar 2008, 13:44
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von Ramarro » 17. November 2011, 14:00

Doch, wenn es sich um Wärmeschutzverglasung handelt, ist das durchaus möglich. Die Funkfrequenzen sind ja langwelliger als Infrarot.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrscheiben-Isolierglas

Grüße,
Rolf

Kaktus855
Erfahrener Spezi
Beiträge: 71
Registriert: 26. März 2007, 18:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1970

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von Kaktus855 » 17. November 2011, 14:47

also aus eigener teils leidvoller Erfahrung -
lieber einmal etwas mehr ausgeben - auch bei den Batterien -
gute Akkus halten gerade so einen Winter bei mir - Reichweite ca. 60 m
nur wenn man neue Akkus reinmacht ist das Aktualisieren furchtbar -
ich mach das regelmäßig mindestens dreimal bis die Hauptstation die anderen
Sender gefunden hat.

Aber es beruhigt ungemein am Computer zu sehen wie kalt bzw. warm es bei den
Lieblingen ist.

elkawe
Meister
Beiträge: 581
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:09
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von elkawe » 18. November 2011, 10:18

Ramarro hat geschrieben:Doch, wenn es sich um Wärmeschutzverglasung handelt, ist das durchaus möglich. Die Funkfrequenzen sind ja langwelliger als Infrarot.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrscheiben-Isolierglas

Grüße,
Rolf
Interessante Sache das ist :shock:

Meine Station hängt an der Wohnzimmerwand, der Einfallwinkel zum Sender beträgt ca.40°. Einmal im Jahr muss ich die Batterien wechseln, meist zum Spätherbst. Es kündigt sich immer mit einem Ausfall der Übertragung bei nierdigen Temperaturen an.
Wenn die Klugen immer nachgeben, sind die Dummen bald in der Mehrheit.

Meine Kakteen HP

sebring2222
Foren Jungspund
Beiträge: 4
Registriert: 17. Mai 2009, 13:29
Geschlecht: männlich
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von sebring2222 » 19. November 2011, 18:09

Hallo Isabella,

ich habe seid zwei Jahren ein Maxim II Funk-Thermo-Hygrometer mit 3 Sensoren.
Die tatsächliche Reichweite liegt Luftlinie bei ca 60 Metern (lt.Hersteller 100 m).
Es arbeitet sehr genau was für mein Einsatzgebiet sehr wichtig ist. Ich beheize im Winter
meine Palmen und Agaven im Garten und da muss man sich schon auf die Technik
verlassen können.

Das Basisgerät mit einem Sensor kostet 26,90 €, jeder weitere Sensor 14,90 €


Gruß

gustav


http://palmen-in-duempten.npage.de

Benutzeravatar
Blossfeldia
Saatgut
Beiträge: 14
Registriert: 2. November 2007, 11:25
Mitglied der DKG: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von Blossfeldia » 25. November 2011, 10:05

Hallo Isabella,

das Maxim II Funk-Thermo-Hygrometer von TFA kann ich hier auch empfehlen.
Die Sensoren sind recht genau und anhand der 868 Mhz Sendetechnologie und gegenüber der 433 Mhz-Geräten zuverlässiger in der Datenübertragung.

Beste Grüße Blossfelödia

Benutzeravatar
lemmi
Saatgut
Beiträge: 5
Registriert: 4. Mai 2012, 12:37
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 2005

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von lemmi » 4. Mai 2012, 14:24

Habe mir genau diese Wetterstation vor Kurzem auch zugelegt und kann meinen Vorrednern nur zustimmen! Läuft einwandfrei und scheint wirklich sehr genau zu sein. Habe das Gerät rein "zufällig" gekauft als ich letztens bei Conrad in Hamburg war.
Der Verkäufer hat mir das Modell aber auch direkt empfohlen und der Preis ist ja auch in Ordnung!

Benutzeravatar
sukkulenta_b
Saatgut
Beiträge: 7
Registriert: 11. September 2013, 14:29
Geschlecht: weiblich

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von sukkulenta_b » 19. September 2013, 17:32

Ich würde auch immer dafür plädieren, lieber ein paar Euro mehr auszugeben. Ich hatte bisher 2 Modelle zu einem relativ geringen Preis und bei beiden hat mich der Außensensor immer wieder im Stich gelassen. Also manchmal wurden die Temperaturverhältnisse draußen angezeigt, manchmal nicht. Wonach sich das richtete, habe ich auch in mehreren Monaten nicht herausbekommen. Falls ich noch einen neuen Versuch wage, werde ich auf jeden Fall in ein hochwertigeres Gerät investieren (vielleicht eines von denen, die hier getestet wurden).
Die Natur ist die beste Apotheke. (Sebastian Kneipp)

Gymnofan
Saatgut
Beiträge: 12
Registriert: 17. September 2013, 07:51
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1970

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von Gymnofan » 19. September 2013, 21:39

Schaut mal da nach---> http://www.funkwetterstationen-test.com ... tberichte/
Ich habe 2x dieses = Wetterstation Funk WS 1600 :-dancx
1x für das Gewächshaus, und 1x für das Wetter draußen :sau1

Gruß

sasha32
Foren Jungspund
Beiträge: 4
Registriert: 5. Mai 2015, 18:01
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 2013

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von sasha32 » 5. Mai 2015, 18:23

elkawe hat geschrieben:
Loppi hat geschrieben: Die gut isolierten Fenster haben auch die Funksignale reflektiert. Also: Vor dem Kaufen ausprobieren!
Loppi
:shock: Hab ich so noch nicht gehört.

Entweder, die Entfernung zwischen Sender und Station hat nicht gestimmt oder die Batterien waren von etwas dürftiger Qualität und haben sich so auf die Reichweite ausgewirkt. Weiterhin sind Batterien mit wenig Leistung bei kühlen Temperaturen noch weniger leistungsfähig.
An der Isolierung deiner Fenster hats bestimmt nicht gelegen. :wink:
Hab ich auch schon genau so gehört und erlebt. Bin sowas von durch mit diesen Geräten. Hätte aber auch gern eine die was taugt um die 100€ würde ich schon für ausgeben. Dann muss die aber auch ein Leben lang halten. Gern auch was mit Kabel statt Funkt.

Benutzeravatar
arnold
Saatgut
Beiträge: 10
Registriert: 20. August 2015, 23:32
Geschlecht: männlich

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von arnold » 21. August 2015, 01:10

Ich habe mir neulich dieses Modell TFA 35.1075 Nexus zugelegt und bin recht zufrieden damit, wie es durch den Winter kommt das werden wir noch sehen. Als erste Orientierung sind solche Vergleichsportale, da kann man sich schlau machen und die einzelnen Modelle vergleichen
Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang.

Adi
Saatgut
Beiträge: 10
Registriert: 19. September 2016, 16:18
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von Adi » 27. September 2016, 14:34

Mit dem Standort ist das wohl wirklich so eine Sache. Hier https://www.vergleich.org/wetterstation ... terstation steht eben auch, dass möglichst keine Bäume dazwischenstehen sollten. Ich denke, es ist am besten, wenn man es einfach ausprobiert.

Benutzeravatar
Sammy
Oberhäuptling
Beiträge: 2255
Registriert: 4. Dezember 2006, 12:49
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Sammelt seit: 1979
Wohnort: Pfullendorf
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von Sammy » 27. September 2016, 14:42

Ich werde mir auch mal so ein Ding anschaffen um die Temperatur in meinem GH zu kontrollieren,
Viele Grüße
Thomas Schmid (der Administrator)

http://www.tsdaten.de/kaktus

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1562
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wetterstation

Beitrag von K.W. » 27. September 2016, 22:36

Sammy hat geschrieben:Ich werde mir auch mal so ein Ding anschaffen um die Temperatur in meinem GH zu kontrollieren,
Schon geschehen. . . :wink:


Guten Abend liebe Kollegen,

die Kontrolle der Temperatur scheint mir der wichtigste Grund für den Betrieb einer dieser Wetterstationen.
Ich selber habe in jedem GH einen Sender, einen Sender außen im Schatten und einen Sender außen in der Sonne.
Gerade im Winter ist es sehr hilfreich nicht in jedes Gewächshaus laufen zu müssen. . .
UND trotzdem die Sicherheit zu haben, dass die Heizung "läuft".
Die Geräte liefern ja auch Luftdruck und detailierte andere Vorhersageparameter, dies finde ich nicht so spannend.
Meine Geräte sind zum Teil seit neun Jahren im Einsatz. Irgendwann sind die Sender kaputt. . .
Aber die Geräte gibt es immer wieder, zum Beispiel beim Kaffeeröster oder beim Discounter.
Mehr als 19,99 € sollte / braucht man nicht ausgeben. (Wenn man keine richtige Wetterstation haben möchte)

Der nächste Schritt wäre für mich ein Internetfähiger Sender, dann kann ich nachts zuhause mal aufstehen und nach der Temperatur schauen.


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“