Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Probleme oder allgemeine Fragen über Kakteen werden hier behandelt.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von Gilbert » 8. August 2017, 12:20

Ein kurzer Blick in Wikipedia oder ein Buch hätte mir das schon lange sagen können. :roll:
Wieder was gelernt.

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1566
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von K.W. » 8. August 2017, 13:43

Schönen Nachmittag allerseits,

nur mal so. . . quasi zur Vertiefung - die Essigsäure dient dem Absenken des PH-Wertes.
NICHT der Düngung.


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von schlurf » 9. August 2017, 12:05

Trotzdem hast Du - wie vor ausgeführt - bei der Nutzung von Salpetersäure in Anwesenheit von Calciumcarbonat (mögl. Substratbestandteil) als Reaktionsprodukt u.a. Calciumnitrat - und das sollte die Pflanze zwecks Stickstoffversorgung durchaus aufnehmen können.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1566
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von K.W. » 9. August 2017, 15:07

schlurf hat geschrieben:Trotzdem hast Du - wie vor ausgeführt - bei der Nutzung von Salpetersäure in Anwesenheit von Calciumcarbonat (mögl. Substratbestandteil) als Reaktionsprodukt u.a. Calciumnitrat - und das sollte die Pflanze zwecks Stickstoffversorgung durchaus aufnehmen können.
Du hast natürlich völlig recht!!!

Bei 0,02 % Essigsäure zum Gießwasser, geht da richtig was ab. . . Düngermäßig. . .

Du hast aber natürlich völlig recht!!!
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von schlurf » 9. August 2017, 19:10

Wie üblich - es ging ja nur um's Prinzip ... :twisted:
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1566
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von K.W. » 9. August 2017, 23:39

schlurf hat geschrieben:Wie üblich - es ging ja nur um's Prinzip ... :twisted:

„Im Prinzip wär alles heiter, gäb`s weniger Prinzipienreiter“


Weiter so!!!
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
Lukzoirtron
Foren Jungspund
Beiträge: 2
Registriert: 10. August 2017, 11:09
Geschlecht: weiblich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 2100

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von Lukzoirtron » 10. August 2017, 11:25

ok das hätte ich jetzt nicht gewusst.

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von Gilbert » 10. August 2017, 11:46

Die Natur hat Naturgesetze, also Prinzipien, nach denen alles abläuft.
An den Ergebnissen darf sich der Pflanzenfreund erfreuen.
Ob man reitet oder nicht, es läuft sowieso wie es läuft. :roll:

Schlurf schrieb:
Calciumnitrat - und das sollte die Pflanze zwecks Stickstoffversorgung durchaus aufnehmen können.
Pflanzen nehmen nicht Verbindungen wie Salpetersäure HNO3 oder Reaktionsprodukte im Substrat wie Calciumnitrat auf,
sondern genau genommen Zerfallsprodukte dieser oder anderer Verbindungen, in Wasser gelöste Ionen. Wie Ammoniumstickstoff NH4+ und Nitratstickstoff NO3-.

Gruß Michael

Benutzeravatar
Jagmaracarc
Foren Jungspund
Beiträge: 3
Registriert: 8. August 2017, 11:51
Sammelt seit: 2000

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von Jagmaracarc » 10. August 2017, 12:48

das habe ich auch versucht aber irgendwie ging das in die Hose!

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von schlurf » 14. August 2017, 11:47

Gilbert hat geschrieben:...
Pflanzen nehmen nicht Verbindungen wie Salpetersäure HNO3 oder Reaktionsprodukte im Substrat wie Calciumnitrat auf,
sondern genau genommen Zerfallsprodukte dieser oder anderer Verbindungen, in Wasser gelöste Ionen. Wie Ammoniumstickstoff NH4+ und Nitratstickstoff NO3-.

Gruß Michael
Stimmt, der Dissoziation folgt die Diffusion.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Mammillaria (sartorii) Knospen vertrocknen

Beitrag von Gilbert » 15. August 2017, 14:13

Sollte wohl stimmen.
Hab vor rund 30 Jahren u.a. das Fach Pflanzenernährung studiert.
Allerdings hab ich einiges inzwischen vergessen, kann es falsch erinnern
oder kann sein, dass die Wissenschaft heute weiter ist ... :wink:

Übrigens wäre mir Essigsäure irgendwie doch immer noch nicht geheuer.
Enthält zwar nur C, O und H, aber warum stinkt das dann so?
Weil es eine organische Verbindung ist. Mir zumindest sind da mineralische Verbindungen irgendwie lieber. :wink:
Von Essig höre ich immer wieder nur zur Pflanzenvernichtung. Pur, um pH 1-3 zu erzeugen.

Jacmaracarc schrieb:
das habe ich auch versucht aber irgendwie ging das in die Hose!
Falls du das Ansäuern meinst: Hoffentlich hast du Säuerungsmittel nicht nur zum Wasser zugesetzt, sondern anschließend auch den pH-Wert des Gießwassers mit pH-Messstreifen kontrolliert.
Bei der Kleinheit der Töpfe kann man sonst sehr leicht übersäuern.

Antworten

Zurück zu „Haltung und Pflege von Kakteen / Keeping and cultivating of cacti“