Blütenthripse

Probleme oder allgemeine Fragen über Kakteen werden hier behandelt.

Moderator: Moderatoren

Antworten
michaelj
Saatgut
Beiträge: 8
Registriert: 10. Mai 2015, 06:50
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein

Blütenthripse

Beitrag von michaelj » 16. Juni 2015, 19:26

Hallo zusammen!

Wer kann mir ein gutes Mittel gegen Blütenthripse sagen, ob jetzt nun Nützlinge oder Chemie.
Habe jetzt an Florfliegenlarven und Raubmilben Hypoaspis miles gedacht, wäre das gut?

Gruß Michael

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Blütenthripse

Beitrag von schlurf » 16. Juni 2015, 22:00

Irgend ein Dimethoat-Produkt.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1566
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Blütenthripse

Beitrag von K.W. » 16. Juni 2015, 23:07

Guten Abend zusammen,

die "Spaßbremse K.W." möchte auf die Bienengefährlichkeit von Dimethoat hinweisen. . . :|

Raubmilben wären da besser, brauchen aber bis zur "Einsatzbereitschaft" ca. zwei Wochen. . .


Beste Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Blütenthripse

Beitrag von schlurf » 19. Juni 2015, 08:24

K.W. hat geschrieben:Bienengefährlichkeit von Dimethoat hinweisen. . . :|
K.W.
Zweifellos ein Problem - ich ging auch davon aus, dass es um den Einsatz im GW ging, da ist es fast egal, ob die Bieenn sich an den Scheiben totbrummen oder direkt vergiftet werden. Im Freiland setze ich das Zeug auch nur bei nicht blühenden Pflanzen ein.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

michaelj
Saatgut
Beiträge: 8
Registriert: 10. Mai 2015, 06:50
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein

Re: Blütenthripse

Beitrag von michaelj » 19. Juni 2015, 13:51

Ja es geht auch um den Einsatz im Gewächshaus.
Hatte mit Neem gesprüht und mir jetzt Raubmilben und Florfliegenlarven besorgt.
Hatte schon einen ganzen Teil Blüten entfernt in den es gekrabbelt hat.
Irgendwie muß ich versuchen die Viecher loswerden.


Gruß Michael

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Blütenthripse

Beitrag von schlurf » 20. Juni 2015, 09:51

Erstaunt mich schon, wir haben überall diese mistigen Thripse - außer in meinem GW. Dabei setze ich hier maximal 1x im Jahr Gift ein, oft komme ich hier sogar gänzlich ohne aus.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

michaelj
Saatgut
Beiträge: 8
Registriert: 10. Mai 2015, 06:50
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein

Re: Blütenthripse

Beitrag von michaelj » 20. Juni 2015, 10:29

Ich hatte sowas auch noch nie .
Meine einzige Erklärung, das ich einmal bei einer neuen Pflanze nicht aufgepasst habe und mir die Viecher eingeschleppt habe.

Gruß Michael

Benutzeravatar
kjii
Foren-Crack
Beiträge: 1729
Registriert: 26. November 2009, 17:03
Geschlecht: weiblich
Sammelt seit: 2008
Wohnort: Namibia
Kontaktdaten:

Re: Blütenthripse

Beitrag von kjii » 20. Juni 2015, 12:45

Ich habe so ein weißes Zeug auf den Aloepflanzen. Krabbelt aber nicht. Wie es scheint, mögen die kein Fensterputzmittel zu Sprühen.
LG Elke

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Blütenthripse

Beitrag von schlurf » 20. Juni 2015, 16:56

Wollläuse hatte ich mir vor 2 Jahren eingeschleppt - und rote Spinne - nicht wirklich lustig. Die Wollläuse haben keinen wirklichen Schaden angerichtet, aber einigen Coryphanten sieht man die Rote Pest noch an.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Antworten

Zurück zu „Haltung und Pflege von Kakteen / Keeping and cultivating of cacti“