Makro-Retro Erfahrungen

Habt Ihr Fragen zur Belichtung usw. Dieses Forum beschäftigt sich mit der Fotografie.

Moderatoren: Wetterhex, Moderatoren

Benutzeravatar
poldi
Lebende Forenlegende
Beiträge: 803
Registriert: 2. Juni 2007, 22:02
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von poldi » 28. Dezember 2007, 23:24

Einen billigen.

Habe gerade gelesen: es gibt ja auch Zwischenringe, ganz einfache und etwas besser, diese täuschen der Kamera ein EF-Objektiv vor und dann funktioniert auch der Autofokus. Dann hilft einem die Kamera mit der Scharfstellung. Das wär doch was?
---

Poldi

Frank

Beitrag von Frank » 28. Dezember 2007, 23:27

Hallo Poldi,

nee, das geht nicht. Zumindest nicht mit Retroadapter.

Benutzeravatar
poldi
Lebende Forenlegende
Beiträge: 803
Registriert: 2. Juni 2007, 22:02
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von poldi » 28. Dezember 2007, 23:31

Wenn du es sagst. (Warum nicht?)
---

Poldi

Frank

Beitrag von Frank » 29. Dezember 2007, 00:03

Hallo Poldi,

es geht nicht, weil die Kontakte für die Objektivsteuerung nicht mit der Kamera verbunden sind.
Durch die Retrostellung sind die Kontakte doch von der Kamera abgewandt.

Benutzeravatar
Blossfeldia
Saatgut
Beiträge: 14
Registriert: 2. November 2007, 11:25
Mitglied der DKG: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Blossfeldia » 29. Dezember 2007, 11:41

Hallo,

mit dem hier geht´s.

http://www.novoflex.de/html_d/makrozubehoer.htm

Ist leider sehr teuer.

Grüße

Benutzeravatar
poldi
Lebende Forenlegende
Beiträge: 803
Registriert: 2. Juni 2007, 22:02
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von poldi » 29. Dezember 2007, 17:00

Frank

ich meinte so: intelligenter Zwischenring, Zwischenringabschluss (mit Bajonett), Retro-Adapter (und Objektiv)

... dann könnte AF funktionieren.
---

Poldi

Frank

Beitrag von Frank » 29. Dezember 2007, 22:13

Hallo Poldi,

könnte funktionieren.
Ist aber bestimmt eine sehr kostspielige Angelegenheit.

Dann doch lieber eine einfache, aber auch nicht gerade günstige Lösung, nämlich einen Makroschlitten anschaffen.

Allerdings ist hier wieder ein erheblicher Unterschied zw. Retroadapter für 10 Euro und hochwertigem Makroschlitten bei dem
man AF und Automatik weiter benutzen kann, für über 200 Euro.

Benutzeravatar
mike
Erfahrener Spezi
Beiträge: 50
Registriert: 21. August 2007, 10:24

Beitrag von mike » 31. Dezember 2007, 19:18

in der makrofotografie hilft dir ein autofokus nicht wirklich

das ist manuelles fokussieren angesagt :)

grund:

der autofokus ist immer , auch um bei den geschwindigkeitsvergleichen mithalten zu können, ein kompromiss.

gerade bei makros kommt es auf 1/10 und 1/100 milimeter an.
gruesse aus muenchen

Benutzeravatar
escobar
Haudegen
Beiträge: 148
Registriert: 3. Januar 2008, 19:42
Wohnort: Brixen / Italien

Beitrag von escobar » 28. Januar 2008, 21:38

Hallo an alle, habe dieses Thema über Tiefenschärfe und Anderes sehr interessant gefunden und auch die Bilder haben einiges gezeigt.
Meine persönlichen Erfahrungen wenn es um vergrößern von kleine Objekte der Fall ist, dan brauche ich als erstes : Zeit, ja die ist für mich sehr wichtig, sie schafft Ruhe und mit Zeit und Ruhe erhöhe die Möglichkeiten bessere Bilder zu machen.
Sehr wichtig ist auch ein schweres Stativ, das schafft Ruhe beim Komponieren des Bildes, und man kann den Bildausschitt ganz genau entscheiden.
Das mit der Tiefenschärfe stimme ich ganz zu, je näher man am Objekt rankommt und vergrößert desto kleiner wird der Bereich den wir scharf auf das Bild kriegen.
Diesem Bereich meistert aber kein Autofokus-Sensor sondern nur unser Auge. Hier sollte auch erwähnt werden dass jede Optik je mehr wir die Blenden schließen (16, 22, 32 usw.) einen mehr oder weniger sichtbaren Schärfeverlust haben wird. Da es keine geheimnisse gibt möchte ich hier zeigen wie ich meine Bilder von KuaS mache, für weiter Fragen stehe ich weiterhin gerne zur Verfügung :)

Bild

Bild
Die Natur sagt uns zu, wenn sie Kunst zu sein scheint; die Kunst, wenn sie scheint Natur zu sein. Kant

Benutzeravatar
poldi
Lebende Forenlegende
Beiträge: 803
Registriert: 2. Juni 2007, 22:02
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von poldi » 28. Januar 2008, 23:30

Bz. manuelles Scharfstellen hast du sicher recht, manuell scharfzustellen. Ich lese gerade im 'Profibuch' zu meiner Kamera: da wird auch empfohlen, z.B. beim Retro-Adapter manuel scharfzustellen und zwar unter Mithilfe der Liveview und aufzoomen.
So, d.h. enweder auf Sommer warten (wie bei deinen Fotos), Baustrahler oder sonstiges als Hilfslicht einsetzen.
Ich warte mal bis sich bei meinen Sämlingen wieder was tut, dann werde ich wieder aufbauen ...
---

Poldi

Benutzeravatar
escobar
Haudegen
Beiträge: 148
Registriert: 3. Januar 2008, 19:42
Wohnort: Brixen / Italien

Beitrag von escobar » 29. Januar 2008, 18:14

Hallo Poldi, der Schein trügt ... das Bild ist eine Herbstaufnahme gegen Ende Oktober, ich setze den Sonnenfilter ein weil ich harte Schatten nicht so gerne habe :wink:
Die Natur sagt uns zu, wenn sie Kunst zu sein scheint; die Kunst, wenn sie scheint Natur zu sein. Kant

Benutzeravatar
poldi
Lebende Forenlegende
Beiträge: 803
Registriert: 2. Juni 2007, 22:02
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von poldi » 30. Januar 2008, 21:18

:shock: Habt ihr so mildes Klima? Alle Blätter sind noch an den Sträuchern, und grün auch noch dazu?
---

Poldi

Benutzeravatar
escobar
Haudegen
Beiträge: 148
Registriert: 3. Januar 2008, 19:42
Wohnort: Brixen / Italien

Beitrag von escobar » 31. Januar 2008, 20:01

Hallo Poldi, das Klima ist mild, aber auch sehr trocken, vor allem im Winter sind die Niederschläge immer seltener geworden, dafür regnet es oft im August :)
Die Natur sagt uns zu, wenn sie Kunst zu sein scheint; die Kunst, wenn sie scheint Natur zu sein. Kant

Antworten

Zurück zu „Fotoecke“