Gas oder Strom?

Moderator: Moderatoren

claudia
Forenlegende
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Gas oder Strom?

Beitrag von claudia » 6. September 2016, 13:15

hi,
mein kleines Gewächshaus (2,36m x 3,10m) heize ich im Winter auf 5 bis 10 Grad, allerdings für meine Zitruspflanzen und nicht für meine Sukkulenten. Jedoch habe ich das Problem, dass in meinem Gewächshaus eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit entsteht (meist über 85%), die jeden Winter dazu führt, dass ich starken Pilzbefall an den Pflanzen habe.
Wer heizt mit Strom und kann mich über Luftfeuchte im Winter in seinem Gewächshaus informieren? Kann mir jemand etwas zu den entstehenden Kosten sagen?
Würde ein Lüfter Abhilfe schaffen oder entweicht dadurch zu viel Wärme?
Eure Erfahrungen würden mich sehr interessieren!
Grüße, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von schlurf » 6. September 2016, 22:28

Hi,
ein Lüfter bläst die Wärme mit 'raus, eine Möglichkeit wäre ein Lüfter der im Gegenstromverfahren arbeitet, aber da ist die Anschaffung sehr teuer, ein Wärmetauscher aus einem alten Wäschetrockner könnte die Situation etwas entspannen, Die direkte Beheizung mit Strom wird vermutlich teurer, aber das kannst Du leicht selbst ausrechnen. Wieviel kg Gas hast Du verbraucht? Das mal Heizwert x Wirkungsgrad = etwa die Menge an elektrischer Energie die Du alternativ brauchst.
Alternative:
Stell einen alten Kühlschrank mit geöffneter Tür dazu: Am Wärmetauscher kondensiert das Wasser - aufsammeln und wegschütten, die Motorabwärme heizt mit.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

claudia
Forenlegende
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von claudia » 6. September 2016, 22:57

hi Friedhelm,
du bist mir was!!! :shock: :shock: :shock:
Ich hab keinen alten Wäschetrockner, doch ich habe einen alten, aber den brauche ich für die Wäsche! Und wenn der Trockner kaputt ist, dann garantiert, weil der Wärmetauscher kaputt ist. Und hab ich dann nicht einen tierischen Stromverbrauch ....
EInen alten Kühlschrank .... hab ich auch, aber auch ein kleines! Gewächshaus. Ich kann doch nicht meine Pflanzen in den Kühlschrank stellen.
Und wie kriege ich Daten wie Wirkungsgrad und Heizwert ...
Nee, du überforderst mich heute Abend wirklich :D
Entsteht im Winter bei einer Heizung mit Strom wirklich deutlich weniger Luftfeuchte? Hab nämlich wenig Lust, mir eine neue Heizung anzuschaffen, teurere Heizkosten zu haben, um dann festzustellen, dass alles wie vorher ist!
LG, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von schlurf » 7. September 2016, 10:17

Beim Verbrennen von Gas entsteht u.a. Wasserdampf (Wasseranteil bis 1,6 Liter pro Kubikmeter Erdgas, bei Flaschengas müsste es weniger sein, da in Relation zu den Kohlenstoffatomen weniger Wasserstoffatome). Das nutzen auch Brennwertkessel: das im Abgas gasförmig enthaltene Wasser wird kondensiert und dadurch die darin gespeicherte Wärme entzogen. Wenn Du das Abgas aus einer Flüssiggasheizung im Raum belässt, trägst Du also zusätzlich zu der Verdunstung der Pflanzen Wasser ein(über 1 Liter pro 10kw Heizleistung), das mit Unterschreiten des Taupunktes (um 60 Grad) als Kondenswasser ausfällt.

Die Sache mit dem Kühlschrank (die Pflanzen natürlich nicht in den K. :roll: ) braucht nicht wirklich mehr Energie: er entwässert die Luft durch Kondensation, die entstehende Motorabwärme heizt das Gewächshaus, also ein Nullsummenspiel mit Entfeuchtungswirkung da entsprechend weniger Heizgas benötigt wird (dennoch kein Perpetuum mobile, da Energie in Form von Strom zugeführt wird :wink: ), bringt aber nur dann wirklich was, wenn er über einen Ventilator "beschickt" wird.

Alternativ:
Abgasführung nach außen mit entsprechendem Verlust von Heizenergie.

Der Wärmetauscher beim Trockner geht übrigens selten kaputt (zumindest wenn es ein Plattenwärmetauscher ist).
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

claudia
Forenlegende
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von claudia » 7. September 2016, 17:45

Ich denke ...... ...... ..... :D
LG, Claudia

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von Gilbert » 18. Oktober 2016, 12:26

Hallo Claudia,
hohe Luftfeuchte kommt ja auch dadurch, dass man gießt wenn man nicht nur Kakteen stehen hat, sondern auch andere Pflanzen, die Wasser bekommen.
Und wie ist der "Fußboden" im Gewächshaus? Geschlossene Betonfläche oder ähnlich? Oder offen zum Erdreich darunter, vielleicht nur Holzlatten drüber?
Das und anderes sind vielleicht Einflussfaktoren, die mehr ausmachen als die Art der Heizung.

Bei mir lief übrigens immer eine Gewächshaus-Elektroheizung und dazu unbedingt ein Lüfter. Der Lüfter ist auf die Heizung gerichtet,
sodass die angewärmte relativ trockene Luft überall hinkommt und auch in die Ecken des Gewächshauses kommt.
Und die Tür sollte immer auf sein, wenn es nicht regnet und kein Frost herrscht. Die Feuchte muss ja auch raus können und es sollte frische Luft geben.
Wenn möglich, man ist ja nicht immer zu Hause.

claudia
Forenlegende
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von claudia » 23. Oktober 2016, 10:01

hi Gilbert,

vielen Dank für deine Antwort!
Ich habe nur ein sehr kleines Gewächshaus (2,36 x 3,10), das ich im Winter heize, so dass zwischen 6- 10 Grad innen sind.
Der Boden ist gepflastert, unten drunter ein paar Tonnen Schotter, also ein "durchlässiger" Boden. Ich versuche die Tür so lange wie möglich aufzulassen, werde aber bei laufender Heizung geizig ...
Kannst du mir noch mal schreiben, wie du deinen Lüfter angebracht hast? Steht er am Boden oder hängt man ihn auf (beides habe ich auf Fotos schon gesehen und frage mich, was die sinnvollere Lösung ist)?

Viele Grüße, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von schlurf » 23. Oktober 2016, 12:43

Meiner (aus einem alten PC-Tower) hängt in der Mitte und läuft permanent. Wichtig ist, dass die Luft einfach in Bewegung bleibt, bei mir etwa 40 Kubikmeter.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

claudia
Forenlegende
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von claudia » 23. Oktober 2016, 17:50

Ein PC Lüfter reicht?
Ich hatte mal einen am Terrarium im Einsatz, damit es im Sommer nicht überhitzt, mein Terrarium ist auch vergleichsweise klein, aber mein kleines Gewächshaus ist doch um einiges größer und vor allem höher ....
LG, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von schlurf » 23. Oktober 2016, 18:53

Naja, der ist aus einem ziemlich alten PC - wo die noch ziemlich geblasen haben, war schon ein bisschen was Größeres :oops: - hat inzwischen auch schon den 4. oder 5. Lagersatz ... 8)
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von Gilbert » 23. Oktober 2016, 19:27

Hallo Claudia,

da die Heizung eine Rippenrohrheizung ist, die auf dem Boden steht, ist der Lüfter auch auf dem Boden. Einfach nur hingestellt und daher variabel versetzbar.
Er ist auf die Heizung gerichtet und soll die Luft im unteren Bereich verteilen. Nach oben geht die warme Luft ja sowieso. Frostgefahr ist ja am meisen unten und dort in den Ecken.

Gruß Michael

claudia
Forenlegende
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von claudia » 23. Oktober 2016, 21:18

hi,

hört sich sinnig an, den Lüfter auf die Erde zu stellen.
Da die Gewächshausheizungen ziemlich teuer sind, habe ich eine Umstellung auf Strom erst mal vertagt. Bei einem Schnelldurchlauf habe ich aber festgestellt, dass Gewächshaus-Lüfter auch mal eben 150 Euro und aufwärts kosten.
Wenn ich jetzt auf einen preisgünstigen Bodenventilator ausweiche, wie stelle ich fest, wieviel Watt bzw. wie groß er sein muss? Die Hersteller geben immer den Durchmesser und die Wattstärke an, aber nicht, wieviel Luft er umwälzt (müssten bei mir ca. 300m3/h sein).
Und gibt es etwas, worauf ich besonders achten sollte, da der Bodenventilator dann nicht in Wohnräumen, sondern im Gewächshaus genutzt wird?

Grüße, Claudia

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1886
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von K.W. » 23. Oktober 2016, 22:41

STOPP

Guten Abend Claudia,

bevor Du soviel Geld ausgibst. . .
Der Ventilator löst das Problem nicht.
Das Problem ist das Wasser in der Luft.
Also benötigst Du einen Luftentfeuchter, elektrisch.
Geeignet für Räume bis maximal 20qm³.
Einstellbare Entfeuchtungsleistung in %.
Abschaltung bei vollem Tank und der Möglichkeit über einen Schlauch permanent zu entwässern.
Ich habe für jedes Gewächshaus ein solches Gerät.
Leistung je Gerät ca. 240W/h, läuft aber nicht permanent.
Kaufpreis neu ca. 100,- €. Marke kann ich gerne per PN senden.
Allerbeste Erfahrungen!!!
Ich kann jetzt nicht soviel schreiben. . .

Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

claudia
Forenlegende
Beiträge: 479
Registriert: 2. August 2015, 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von claudia » 23. Oktober 2016, 23:17

Hiiilfe!!!
Ja, schick mir mal den Hersteller. Ich befürchte nur, dass ich 3 Mal am Tag Wasser auskippen muss. Vielleicht sollte ich einfach das Katzenklo im Gewächshaus aufstellen :x
LG, Claudia

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Gas oder Strom?

Beitrag von schlurf » 24. Oktober 2016, 00:06

Jaja - das Kühlschrankprinzip, hatten wir am Anfang der Diskussion ... :-dancx
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Antworten

Zurück zu „Heizung“