erste Herbstaussaat

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

erste Herbstaussaat

Beitrag von Dornenwolf » 23. September 2016, 20:57

vor einige Tagen kamen die ersten Lithops aufs Substrat. Ich will doch auch mal probieren was der CABAC und andere Lithops Kenner propagieren. Nach vier Tagen kamen schon die ersten Lebenszeichen, die ich gleich mit der Kamera festhalten musste:
Wasserzeichen_P9231612.JPG
Wasserzeichen_P9231612.JPG (163.5 KiB) 1794 mal betrachtet
Wasserzeichen_P9231613.JPG
Wasserzeichen_P9231613.JPG (162.53 KiB) 1794 mal betrachtet
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Thomas G.
Foren-Crack
Beiträge: 2258
Registriert: 21. Februar 2007, 23:15
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Wohnort: 93413 Cham
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Thomas G. » 24. September 2016, 16:21

Wow so hab ich Lithops noch nie gesehen ! Was hast du denn da für ein Objektiv genommen ?

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Dornenwolf » 24. September 2016, 21:44

Hier habe ich meine Ausrüstung für Makrofotografie mal aufgenommen:

http://3.bp.blogspot.com/-hLtMOeKDVQ8/U ... litten.jpg Altglas einer neuen Bestimmung zugeführt. Das Alu Tessar stammt noch aus den 60ern.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Thomas G.
Foren-Crack
Beiträge: 2258
Registriert: 21. Februar 2007, 23:15
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Wohnort: 93413 Cham
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Thomas G. » 26. September 2016, 12:07

Tolle Konstruktion und etwas besseres als die alten Zeiss-Objektive gibt es eh nicht. Weisst du zufällig, was du da für einen Abbildungsmaßstab erreichst ?

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von schlurf » 26. September 2016, 13:30

Kam eben erst dazu mir den Baukasten anzusehen - Wow!!!
Ausdrücklich Hochachtung an Dornenwolf!!!!
Ein Nachbau würde mich fast reizen - so stelle ich mir Makros vor!!!
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Dornenwolf » 26. September 2016, 14:17

@ Thomas: zum genauen Abbildungsmaßstab kann ich keine Angabe machen. Habe hier eine Kopie aus meinen Unterlagen, die bezieht sich allerdings auf Kleinbild. Inwieweit sich das auf den kleinen Sensor der Systemkamera übertragen lässt, weiß ich nicht.Bei den gezeigten Bildern hatte ich den Balgen fast voll ausgezogen.

Dieses alte Tessar hat doch seine Grenzen. Bei schlechten Lichtverhältnissen gibt es sofort "milchige" Bilder. Habe noch ein 1,8 Planar mit Contax Anschluss, doch leider kein passendes Balgengerät. Deren Preise sind im Laufe der Jahre jenseits von Gut und Böse.

@Schlurf: danke für die "Blumen"

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Thomas G.
Foren-Crack
Beiträge: 2258
Registriert: 21. Februar 2007, 23:15
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Wohnort: 93413 Cham
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Thomas G. » 26. September 2016, 15:14

Hallo Wolfgang,

ich denke aber da kann das Tessar nichts dafür. Mit solchen Bildern geht man einfach schon an die Grenzen dessen, was mit finanziell halbwegs vertretbarer Ausrüstung technisch noch machen kann.

Wirklich sehr beeindruckend.

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Dornenwolf » 12. Oktober 2016, 14:25

meine Herbstaussaat macht Fortschritte C36A und ein Lithops Mix von Conos:
Wasserzeichen_IMG_3297.JPG
Wasserzeichen_IMG_3297.JPG (343.96 KiB) 1746 mal betrachtet
Wasserzeichen_IMG_3298.JPG
Wasserzeichen_IMG_3298.JPG (375.26 KiB) 1746 mal betrachtet
Mit dem Mix hatte ich beim Aussäen das Problem, dass die Samen teilweise "klumpten". So bekam ich sie nicht schön gleichmäßig auf das Substrat.

Gruß Wolfgang

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von schlurf » 12. Oktober 2016, 15:37

Ich würde die mit 0,6 bis 0,8mm Quarzsand aus dem Baustoffhandel leicht absanden.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Gilbert » 12. Oktober 2016, 16:23

Mal ne dumme Frage:
Lithops als Herbstaussaat unter Kunstlicht, oder?

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Dornenwolf » 12. Oktober 2016, 17:02

Gilbert hat geschrieben: Lithops als Herbstaussaat unter Kunstlicht, oder?
Momentan stehen die 4 Töpfe noch unter einem schrägen nach Süden gerichtetem Dachfenster. Nach Beginn der Dunkelheit wandern sie noch einige Stunden unter eine Aquarien LED Leuchte.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Thomas G.
Foren-Crack
Beiträge: 2258
Registriert: 21. Februar 2007, 23:15
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Wohnort: 93413 Cham
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Thomas G. » 12. Oktober 2016, 19:44

Hallo Wolfgang,

ich finde die sehen schon prima, aus aber 2 1/2 Fragen hab ich an die Gemeinde :

1) Ich glaube ich sehe auf dem ersten Topf (genauer gesagt auf dem Substrat ;) ) Algen, soll man dagegen etwas tun ?

2) Vereinzelt sind da sehr lange Wurzeln zu sehen, soll man die einfach in Ruhe lassen oder versuchen sie unter das Substrat zu bekommen ? Sollte man vielleicht deswegen noch abstreuen oder wofür wäre das denn gut ?

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Dornenwolf » 12. Oktober 2016, 20:49

Thomas G. hat geschrieben: 1) Ich glaube ich sehe auf dem ersten Topf (genauer gesagt auf dem Substrat ;) ) Algen, soll man dagegen etwas tun ?
ich mache nichts dagegen. Wenn die Lithops später etwas trockener stehen verschwinden die Algen von alleine, so meine Erfahrungen.
Thomas G. hat geschrieben: 2) Vereinzelt sind da sehr lange Wurzeln zu sehen, soll man die einfach in Ruhe lassen oder versuchen sie unter das Substrat zu bekommen ? Sollte man vielleicht deswegen noch abstreuen oder wofür wäre das denn gut ?
deshalb wurde ja vorgeschlagen das Substrat mit Sand abzustreuen. Ich werde es morgen mit Kieselgur versuchen. Habe ich im letzten Jahr auch gemacht, hätte aber auch Sand in den vorgeschlagenen Größen im Hause. Dient sonst als Bodengrund für meine Apistogramma Aquarien.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Gilbert » 13. Oktober 2016, 10:27

Der Grünschimmer in Topf 1 fiel mir auch auf. Als ich ausgesät hab, hab ich die veralgte obere Schicht vorsichtig entfernt, wenn es zu doll wurde.
Topf schräg halten und vorsichtig mit Pinzette über den Topfrand schieben.
Dann habe ich höher aufgefüllt, sodass die Sämlinge tiefer im Substat stehen, ohne einzeln tiefer gesetzt zu werden.
Wenn einzelne Pflanzen beim Keimen/wachsen aus dem Substrat gehoben werden, statt ins Substrat zu wachsen, würde ich das nicht so lassen.
Die Pflänzchen würden leichter vertrocknen als die im Subtrat stehenden.

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: erste Herbstaussaat

Beitrag von Dornenwolf » 2. Dezember 2016, 23:26

Mal wieder ein Blick auf meine Herbstaussaat. Ich finde, dass sie sich in den9 Wochen prächtig entwickelt haben. Keine dünnen Bohnenstangen, die bald umkippen und verenden, sondern schön kompakt.
1x L. C5B und ein Mix.
Den Rest (ca. 40 Tütchen) werde ich im Februar aus Substrat bringen.
Lithopsforum_IMG_3713.JPG
Lithopsforum_IMG_3713.JPG (171.99 KiB) 1631 mal betrachtet
Lithopsforum_IMG_3719.JPG
Lithopsforum_IMG_3719.JPG (208.78 KiB) 1631 mal betrachtet
Gruß Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Forum für Anfänger / for beginners“