Erste Lithops Aussaat

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Dornenwolf » 12. Mai 2016, 10:23

Im Februar versuchte ich mich das erste Mal an einer Lithops Aussaat. Zum "Probieren" bestellte ich einen Samenmix (ich glaube es waren 100 Körnchen) von Conos. Als Aussaatsubstrat wählte ich fein ausgesiebten und in der Mikrowelle erhitzten Bims. Nach ca. 7 Tagen fing es an zu keimen. Ganz schön dicht gesät, stellte ich fest. Hatte nämlich alle Samen in einem 7er Topf untergebracht. Hier die Bilder dieses Topfes.
Wasserzeichen_mix2.JPG
Wasserzeichen_mix2.JPG (338 KiB) 2283 mal betrachtet
Wasserzeichen_mix3.JPG
Wasserzeichen_mix3.JPG (311.01 KiB) 2283 mal betrachtet
Ein Pikieren noch in diesem Jahr ist wohl nötig.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
K.W.
Moderator
Beiträge: 1877
Registriert: 22. Juni 2014, 00:34
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: ja
Sammelt seit: 1968
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von K.W. » 12. Mai 2016, 18:03

Dornenwolf hat geschrieben:Im Februar versuchte ich mich das erste Mal an einer Lithops Aussaat. >>>

<<<
Ein Pikieren noch in diesem Jahr ist wohl nötig.

Gruß Wolfgang

Das denke ich nicht.

Guten Abend Wolfgang,

von meinen wenigen Lithopsaussaaten, sechs oder acht, habe ich keine im ersten Jahr pikiert.
Die Pflänzchen haben sich ziemlich ge-/bedrängt, einige sind auch vielleicht "untergegangen".
Aber von den pikierten Pflänzchen haben fast alle überlegt.
Das Pikieren ist ja so ziemlich das unnatürlichste, dass man den Pflänzchen antuen kann - ich würde warten bis sie kräftiger sind.


Beste Grüße und viel Erfolg,

K.W.


PS die Sämlinge sehen gut aus!!!
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Dornenwolf » 12. Mai 2016, 20:45

Der Mix war der Einstieg in die Lithops Aussaat. Von S. Andreae aus Berlin und Piltz besorgte ich mir weiteren Samen, so dass ich bis in den März hinein weiter üben konnte. Hier sind fast alle Töpfe versammelt.
Wasserzeichen_IMG_0886.JPG
Wasserzeichen_IMG_0886.JPG (304.21 KiB) 2272 mal betrachtet
Wasserzeichen_IMG_0888.JPG
Wasserzeichen_IMG_0888.JPG (306.84 KiB) 2272 mal betrachtet
Bei einigen Lithops beginnt bereits der erste Lobenwechsel.
Lithops fulviceps v. lactinea.JPG
Lithops fulviceps v. lactinea.JPG (221.18 KiB) 2272 mal betrachtet
Gruß Wolfgang

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von schlurf » 13. Mai 2016, 00:05

Willkommen im Club der Lithopsianer - Hut ab zu Deinem Erfolg!!
Wenn es in den Töpfen zu eng wird:
einfach die komplette Matte in vier Teile zerlegen - nicht die einzelnen Sämlinge herauslösen - und ab in je einen eigenen Topf.
Bitte halte uns über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.
Und pass auf die Sonne auf!!!!!
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Dornenwolf » 13. Mai 2016, 19:34

schlurf hat geschrieben: Bitte halte uns über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.
Und pass auf die Sonne auf!!!!!
Die Lithopsaussaat steht halbschattig. Außerdem sind die Fenster an der Seite mit Vlies behangen. Ja, die Sonne ist momentan sehr gefräßig. Habe gerade wieder einige 3 jährige Sämlinge Copiapoa gebrutzelt.

Bei den kleinen Lithops ist es momentan sehr spannend. Es kommen die ersten Loben zum Vorschein.

Das hier soll lt. Samentüte ein Lithops karasmontana "opalina" sein
Wasserzeichen_kar_opalina.jpg
Wasserzeichen_kar_opalina.jpg (210.66 KiB) 2267 mal betrachtet

Hier ein Lithops aus der Mix Tüte
Wasserzeichen_mix.JPG
Wasserzeichen_mix.JPG (213.83 KiB) 2267 mal betrachtet
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Dornenwolf » 13. Mai 2016, 19:39

Eine zusätzliche Frage hätte ich noch.
Spricht man hier vom ersten Lobenwechsel, oder? Ist die "Haut", die durchbrochen wird das Keimblatt?

fragt der etwas ratlose
Wolfgang

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von schlurf » 14. Mai 2016, 08:43

Ja - und die zweite Pflanze könnte ein bromfieldii sein - noch etwas zu klein um das mit gewisser Sicherheit zusagen.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Dornenwolf » 26. Mai 2016, 17:45

Meinen zu dicht stehenden Lithops Mix habe ich pikiert. Wollte es eigentlich "büschelweise" machen. Doch leider misslang dieses Unterfangen, da alles auseinander fiel. So musste die "waagerecht Schüttmethode" herhalten. Habe alle Wurzeln leicht gekürzt in in das stabtrockene Substrat pikiert. Klappte wunderbar. So sehen sie jetzt aus:
Wasserzeichen_IMG_1124.JPG
Wasserzeichen_IMG_1124.JPG (397.92 KiB) 2235 mal betrachtet
Gruß Wolfgang

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von schlurf » 26. Mai 2016, 21:43

Perfekt, die Wurzeln kürze ich aber nie, da so eine Eintrittspforte für Krankheiten entsteht. Die Sämlinge regeln das mit der Wurzellänge schon selbst.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Thomas G.
Foren-Crack
Beiträge: 2258
Registriert: 21. Februar 2007, 23:15
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Wohnort: 93413 Cham
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Thomas G. » 21. August 2016, 17:45

Prima Anleitung Schlurf aber eine Frage hätte ich noch.

Wenn ich das richtig verstanden habe, bringst du als letzte Substratschicht Sand auf, aber nach dem Säen bedeckst du dann die Samen nicht mehr noch mal mit Sand, oder ?

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von schlurf » 22. August 2016, 11:34

Falsch verstanden:
Die Aussaatschicht - knapp 1 cm - besteht aus fein gesiebtem Substrat (also dem Feinanteil von dem was unten in den Töpfen ist) darauf säe ich aus und - ganz wichtig - staue jetzt sofort an! Anschließend(!) sande ich mit 0,4 bis 0,8 Körnung gewaschenem Quarzsand aus dem Baumarkt ab (nehme den sonst zum Sandstrahlen). Sand von der Baustelle ist zu fein und veralgt zu schnell!!!

Früher habe ich die Aussaat immer komplett fertig gemacht (also auch abgedeckt) und dann angestaut. Ergebnis war, dass immer etliche Sämlinge auf dem Sand lagen, weil der herunterfallende Sand beim Absanden einen Teil der feinen Körner hochgewirbelt hat. Das passiert fast nicht, wenn sie schon nass sind. Darum erst absanden, wenn die Oberfläche gleichmäßig feucht ist, evtl. sogar erst am nächsten Tag.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Thomas G.
Foren-Crack
Beiträge: 2258
Registriert: 21. Februar 2007, 23:15
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Wohnort: 93413 Cham
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Thomas G. » 22. August 2016, 12:49

Alles klar, danke. Muss das Absanden eigentlich unbedingt sein und welchen Zweck hat das eigentlich ?

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von schlurf » 22. August 2016, 13:16

Siehe vor:
Die Wurzeln schaffen es ohne "Auflast" auf dem Samenkorn schwerer in festeres Substrat einzudringen - es gibt m.W. sogar die Methode in feine Perlite auszusäen - nicht mein Ding - aber zumindest mit dem Eindringen der Wurzeln dürfte es leichter sein. Im Prinzip kann die Wurzel den "Kopf" gegen die "Steine" drücken - statisch gesehen ein Widerlager also.
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Benutzeravatar
Thomas G.
Foren-Crack
Beiträge: 2258
Registriert: 21. Februar 2007, 23:15
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: ja
Mitglied in anderen Vereinigungen: ja
Wohnort: 93413 Cham
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Thomas G. » 22. August 2016, 13:34

Ok danke, das ist ein Aspekt den ich bisher bei meinen Aussaaten noch gar nicht berücksichtigt habe.

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: Erste Lithops Aussaat

Beitrag von Dornenwolf » 15. September 2016, 18:11

Aktuelle Bilder meiner ersten Lithops Aussaat. Es war ein Mix von Conos. Weitere Aussaaten habe ich natürlich auch noch.
Mix 3.JPG
Mix 3.JPG (423.88 KiB) 2090 mal betrachtet
mix2b.JPG
mix2b.JPG (391.17 KiB) 2090 mal betrachtet
Mix1.JPG
Mix1.JPG (369.79 KiB) 2090 mal betrachtet
Gruß Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Forum für Anfänger / for beginners“