Keimverhalten von Lithops

Antworten
Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Keimverhalten von Lithops

Beitrag von Gilbert » 2. Januar 2017, 21:11

Abgetrennt aus: Lithops Aussaat September 2016


Hallo brom,

wieviel Grad Keimtemperatur hattest du denn?
Hast du die Saat in den ersten Wochen eher kühl oder warm gehalten?

Gruß Michael

brom
Erfahrener Spezi
Beiträge: 51
Registriert: 5. April 2016, 21:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von brom » 2. Januar 2017, 21:41

Hallo Ralf,
natürlich mit Zusatzbeleuchtung - Tageslicht durchs Fenster kriegen die Steinchen aber auch. Ich habe bereits mit verschiedenen Lampen und deren Kombinationen gearbeitet und es scheint alles zu funktionieren! Also es ist im Grunde genommen egal, was für Lampen man nimmt - die Lichtmenge muss ausreichend sein und das sieht man ganz einfach, wenn man die Keimlinge beobachtet. Die Intensität muss aber am Anfang schrittweise verstärkt werden, um die kleinen nicht zu verbrennen. Besonders gefährlich können am Anfang die sogenannten LED-Pflanzenlampen sein. Die anderen Lampen sind nicht so aggressiv, wie diese.
Auch im Febraur wird extra Licht benötigt und in den ersten März-Wochen. Danach ist es von der konkreten Situation abhängig und, wie gesagt, die kleinen Steinchen werden es Dir sagen, ob sie genügend Licht haben.
Gruß
Boris

brom
Erfahrener Spezi
Beiträge: 51
Registriert: 5. April 2016, 21:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von brom » 2. Januar 2017, 21:59

Hallo Michael,
die Keimtemperatur ist eine sehr wichtige Komponente. Gute Ergebnisse habe ich mit der Tagestemperatur zwischen 26-28 °C und nachts 15-17 °C erzielt. Nachts bedeutet in den ersten Wochen von 19 bis 06:00 Uhr. Noch bessere Ergebnisse hatte ich, als ich die Temperatur verändert habe, und zwar so, wie das in der Natur passiert:
bis 12 Uhr 25-27 °C
von 12 bis 16 Uhr 31-33 °C
von 16 bis 19 Uhr 29-30 °C
Von 19 bis 06 Uhr 13-17 °C
Da hatte ich aber Urlaub und konnte die Temperatur steuern. Habe so die besten Keimquoten erzielt.
Gruß,
Boris

Ralf Trieber
Pflänzchen
Beiträge: 31
Registriert: 4. November 2016, 19:23
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1990
Wohnort: 60389 Frankfurt am Main

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von Ralf Trieber » 3. Januar 2017, 19:13

Hallo Brom
Vielen Dank für Deine detailierten Angaben.
Es ist sehr interessant einmal zu lesen wie andere ihre Aussaat zu Erfolg bringen.
Bei mir läuft das genau andersrum.Ich säe im Feb./März ohne Zusatzbeleuchtung aus bei gleichbleibender Temperatur von 15 Grad.
Mit meinen Ergebnissen bin ich sehr zufrieden.Wie Uwe Beyer schreibt "Keimt langsamer aber viel".
Bin aber für alles offen und werde sowohl eine Herbstaussaat als auch eine Frühjahrsaussaat mit Zusatzbeleuchtung einmal ausprobieren.
LG Ralf

brom
Erfahrener Spezi
Beiträge: 51
Registriert: 5. April 2016, 21:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von brom » 3. Januar 2017, 19:28

Hallo Ralf,
Leider hatte ich keine Erfolge mit der Methode von Uwe. Da verschimmelt alles früher, als überhaupt was keimt. Ist also unbrauchbar für mich. Habe kein Gewächshaus, vielleicht deswegen. Wenn Du aber zufrieden bist, dann ist doch alles bestens - jeder findet für sich einen Weg und das ist OK so.

Gruß
Boris

Ralf Trieber
Pflänzchen
Beiträge: 31
Registriert: 4. November 2016, 19:23
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1990
Wohnort: 60389 Frankfurt am Main

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von Ralf Trieber » 3. Januar 2017, 20:25

Hallo brom
Dann scheint es sich bei Deiner Aussaat um eine Fensterbankkultur zu handeln.
Das verdient noch größeren Respekt.Habe mich über die hohen Temperaturen gewundert,werde ich aber ausprobieren.

LG Ralf

Benutzeravatar
Gilbert
Carnegiea gigantea
Beiträge: 2924
Registriert: 4. Dezember 2006, 18:06
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1995
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von Gilbert » 3. Januar 2017, 20:39

Hallo Boris und Ralf und alle anderen,

ich habe am 4.12. ausgesät, unter 100% Kunstlicht und wie Ralf bei fast konstenten 15 Grad. Tagsüber vom Licht her etwas wärmer. Die ca. 30 Grad bei Boris finde ich sehr hoch.
Ich habe 15-18 Grad, weil ich irgendwo gelesen hatte, Lithops sollte unter 20 Grad Keimtemperatur haben und das passte im Keller zufällig so. Nach der Keimung habe ich immer noch dieselben Verhältnisse.
Das Ergebnis ist fast zufriedenstellend. Was gekeimt ist, wächst gut. Bisher keine Algen. Wäre es nun wärmer, ginge das Wachstum wohl schneller (auch das von Algen), aber ich habe Zeit.

Gruß Michael

brom
Erfahrener Spezi
Beiträge: 51
Registriert: 5. April 2016, 21:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von brom » 3. Januar 2017, 21:31

Gilbert hat geschrieben:Die ca. 30 Grad bei Boris finde ich sehr hoch
Hallo Michael,
Die meisten auf den Fotos abgebildeten Sämlinge keimten bei +33 °C. Allerdings keine dauerhafte Hitze, sondern so, wie ich es hier schon beschrieben habe. Leider schaffe ich es nicht, die Temperatur auf +40 °C zu erhöhen - dazu brauchte ich andere Geräte. Bin sicher, dass da einiges keimen würde, was sonst nicht keimt... Und ja, alles Fensterbrett bei mir, wo bekanntlich eher gar keine Lithops wachsen.
Gruß
Boris

Benutzeravatar
Dornenwolf
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 2. Februar 2013, 15:54
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Wohnort: Mecklenburger Seenplatte
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von Dornenwolf » 3. Januar 2017, 23:05

... diese Temperaturen verunsichern mich jetzt vollends. Ich bemühe mich, teiweise vergeblich, um tiefere Temperaturen um die 20°C zu haben, und beim Boris geht es bis auf 30° rauf. Habe nochmal in die Anleitung vom Axel Neumann geschaut. Dort steht:"Lithops sind sogenannte „Kühlkeimer“, optimale Keimraten erzielt man bei 20°C bis max. 25°C, darüber tritt eine Keimhemmung ein....."
Ich habe momentan Probleme mit zwei Conophyten Aussaaten. Standen mit den Lithops zusammen bei ca. 23°C. Jetzt las ich bei A. Hecktheuer max. Keimtemperatur bei Conos 20°. Jetzt stehen die beiden Töpfe im Flur bei 17°. Mal sehen was passiert. Als Mesembs Frischling hat man es nicht einfach.

Abendliche Grüße aus dem Nordosten

von Wolfgang

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von schlurf » 3. Januar 2017, 23:39

Diese Diskussion ist spannend. Meine Erfahrungen mit hohen Temperaturen sind auch durchweg nur schlecht ...
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Ralf Trieber
Pflänzchen
Beiträge: 31
Registriert: 4. November 2016, 19:23
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1990
Wohnort: 60389 Frankfurt am Main

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von Ralf Trieber » 4. Januar 2017, 17:55

Hallo zusammen
Ja diese Diskussion finde ich auch sehr interessant,da einige jetzt mit den Details ihrer Aussaaten auspacken.
Danke Brom.
Meine Aussaaten halte ich die ersten zwei Wochen bei konstant 15 Grad,danach steigere ich die Temperatur jede Woche um 2 Grad.
Hierbei mußte ich feststellen,daß die Sorten,welche bis dahin noch nicht gekeimt waren dann auch noch keimten.
Mein Fazit hieraus: Nicht alle Lithopssorten haben das gleiche Keimverhalten.
Die Temperatur wurde bis auf 24 Grad gesteigert,danach war es im Haus sowieso wärmer.

LG Ralf

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops/Lithops Aussaat September 2016

Beitrag von schlurf » 4. Januar 2017, 18:45

Spricht wieder für meinen Aussaattermin Frühjahr: da wird's von alleine allmählich wärmer ... :wink:
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

schlurf
Administrator
Beiträge: 2943
Registriert: 6. Juni 2007, 08:55
Geschlecht: männlich
Mitglied der DKG: nein
Mitglied der SKG: nein
Mitglied der GÖK: nein
Mitglied in anderen Vereinigungen: nein
Mitglied in einer DKG Ortsgruppe: nein
Sammelt seit: 1975
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Keimverhalten von Lithops

Beitrag von schlurf » 5. Januar 2017, 13:40

Bitte beachten: Threads wurden getrennt!
Meine Kakteen haben keine Stacheln!

Gruß
Schlurf

Antworten

Zurück zu „Haltung und Pflege / Cultivation and care“